Kulturhauptstadt Europas 2025

Stadtrat bringt Bewerbung der Stadt auf den Weg

Chemnitz will Kulturhauptstadt werden: Der Chemnitzer Stadtrat hat Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig beauftragt, eine Bewerbung von Chemnitz um den Titel „Kulturhauptstadt Europas 2025“ vorzubereiten.

Die Leitung des Projekts übernimmt Ferenc Csák, Leiter des Kulturbetriebs der Stadt Chemnitz. Mit seinem Beschluss bestätigte der Stadtrat für die Jahre 2017 bis 2020 Haushaltsmittel für die Erarbeitung der Bewerbung in Höhe von insgesamt 1,2 Millionen Euro sowie die notwendigen Sachkosten.

Die Idee zur Bewerbung

Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig, Kulturbetriebsleiter Ferenc Csak (links) und Theater-Intendant Christoph Diettrich.

Die Spannung zwischen Identität und Veränderung ist ein zentrales europäisches Thema. Ich bin überzeugt, dass Chemnitz eine starke, faszinierende Kulturhauptstadt sein kann“, so Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig. „Und deshalb haben wir den Mut und das Selbstbewusstsein, die Idee, Kulturhauptstadt werden zu wollen, nun auf die Tagesordnung zu setzen. Chemnitz steht in Vielem exemplarisch für die Gegenwart und Zukunft Europas." >>mehr

Webseite begleitet Bewerbungsprozess

Die Bewerbung von Chemnitz als Kulturhauptstadt Europas im Jahr 2025 wird auf einer eigenen Webseite und den sozialen Medien begleitet. Dort finden Interessierte umfassende Informationen über den Stand der Bewerbung, Hintergrundinformationen zu Gremien und zum Bewerbungsprozess sowie aktuelle Informationen zu Veranstaltungen oder Aufrufen zur Beteiligung:

Büro

Im Rosenhof befindet sich das Kulturhauptstadt-Büro. OB Ludwig: „Wir wünschen uns, dass das Büro für die Chemnitzerinnen und Chemnitzer zu einer festen Adresse wird. Die Tür steht jedermann offen.“ Das Büro solle Begegnungsstätte für Interessierte sein, ganz gleich ob sie Ideen, Projekte, Fragen oder einfach Neugier mitbringen. 

Zudem ist geplant, das Areal rund um das Büro mit verschiedenen Aktionen zu bespielen. Zu den „Rosenhof-Abenden“ wird es Musik, Performances und Gespräche geben.

Montags von 10 bis 15 Uhr, donnerstags von 14 bis 18 Uhr und freitags von 13 bis 16 Uhr sowie nach Vereinbarung stehen die Türen im Kulturhauptstadt-Büro offen.

Botschafter

Samuel Harnisch, Ute Lierath, Chris Münster, Nicole Oeser und Stefan Tschök heißen die fünf Kulturbotschafter, die ab sofort Mitglied im Programmrat der Kulturhauptstadt-Bewerbung sind. >> mehr

Meilensteine

Die Lenkungsgruppe hat Meilensteine für die Vorbereitung der Bewerbung in den Jahren 2017/2018 vorgestellt. Geplant sind Maßnahmen für die Beteiligung der Chemnitzer Bevölkerung, die Kommunikation des Projektes und die Erarbeitung der Bewerbungsschrift. >>mehr

Bewerbungsprozess

Die „Europäische Kulturhauptstadt“ genießt eine einmalige Aufmerksamkeit in Europa. Wer Kulturhauptstadt werden möchte, muss mehr bieten als eine Reihe von Veranstaltungen oder klassisch-schöner Architektur. >> mehr

Kreative Unterstützer

Zur möglichen Bewerbung als Kulturhauptstadt 2025 melden sich auch Vertreter der kreativen Kulturszene der Stadt mit einem klaren Votum zu Wort: Chemnitz soll gewinnen. Das finden die Protagonisten der Chemnitzer Subkultur. >>mehr