Projekte und Veranstaltungen

Aktuelle Projekte

Internationaler Frauentag

Der Internationale Frauentag hat eine lange Tradition. Er geht auf die Arbeiterinnenbewegung Mitte des 19. bis zum 20. Jahrhundert zurück. Die II. Internationale Sozialistische Frauenkonferenz, die auf Initiative der deutschen Sozialistin Clara Zetkin stattfand und an der mehr als 100 Delegierte aus 17 Ländern teilnahmen, beschloss am 27. August 1910 die Einführung eines jährlichen Internationalen Frauentages.


Den ersten internationalen Frauentag gab es am 19. März 1911 in Dänemark, Deutschland, Österreich, der Schweiz und den USA. Die politische Forderung dieses Tages galt dem aktiven und passiven Wahlrecht für Frauen. Mehr als eine Million Frauen gingen dafür auf die Strasse. Seit 1921 ist der 8. März der internationaler Gedenktag, zu welchem Frauen auf ihre Rechte aufmerksam machen.


In Chemnitz wird jedes Jahr die Festveranstaltung zum Internationalen Frauentag durch die Gleichstellungsbeauftragte und das Netzwerk der Chemnitzer Fraueninitiativen organisiert.


Veranstaltungen

Hier finden Sie Termine der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Chemnitz:

Europäische Charta für Gleichstellung von Frauen und Männern auf lokaler Ebene

Am 25.04.2012 wurde auf Initiative im Stadtrat der Beitritt der Stadt Chemnitz zur Europäischen Charta für die Gleichstellung von Frauen und Männern auf lokaler Ebene beschlossen.

Die Charta ist eine Absichtserklärung der Kommune, in der sie sich öffentlich und formell zum Grundsatz der Gleichstellung von Frau und Mann bekennt mit dem Ziel, diesen  tatsächlich umzusetzen. Die Beitrittsurkunde wurde am 15.10.2012 von Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig unterzeichnet. Die Auftaktveranstaltung fand am 20.11.2012 im DAStietz statt.
Die Kommune hat damit die Verpflichtung übernommen, Institutionen und Organisationen in den Prozess einzubeziehen und einen Gleichstellungsaktionsplan, zugeschnitten auf die kommunalen Bedürfnisse, zu erstellen und zu veröffentlichen.

Der Beitritt zur Charta eröffnet die Möglichkeit, eine strategisch systematische und zielgerichtete Gleichstellungsarbeit zu verfolgen auf der Basis einer breiten Beteiligung verschiedener Akteure. Der Aktionsplan stellt Verbindlichkeit her und bietet konkrete Ziele und Maßnahmen in einem überschaubaren Zeitplan und damit eine transparente und nachprüfbare Grundlage. Erreichte Standards werden gesichert. Politik und Verwaltung erhalten neue Impulse zur Einbindung gleichstellungsrelevanter Ansätze in die alltägliche Arbeit. Der Beitrittsbeschluss wurde durch eine interfraktionelle Arbeitsgruppe und die Gleichstellungsbeauftragte vorbereitet. Es wurde eine Lenkungsgruppe aus Fraktionsmitgliedern, Fachexpertinnen und -experten gebildet.
 
Die Erstellung des Aktionsplanes erfolgte im Rahmen eines Beteiligungsprozesses. Es wurden 9 Workshops und eine Informationsveranstaltung durchgeführt. Der Aktionsplan wurde im November 2015 dem Stadtrat vorgelegt.
 
1. Gleichstellungs-Aktionsplan der Stadt Chemnitz
 
Chemnitz stellt sich mit diesem Beitritt dem Internationalen Vergleich und Wettbewerb der Städte in Bezug auf Umsetzung der Gleichstellung und Chancengleichheit von Frauen und Männern vor Ort.

Girls´Day in Chemnitz

Zukunftsfähige Berufe im Handwerk und im gewerblich-technischen Bereich stehen im Mittelpunkt des Girls´Day - des Mädchenzukunftstages. Dieser Girls´Day wird jährlich  für Mädchen der Klassen 5 - 11 veranstaltet und bietet Informationen zu Berufen in Naturwissenschaft, Handwerk, Technik und IT  sowie Workshops zur Berufs- und Lebensplanung


Der nächste Girls´Day findet am 28. März 2019 statt.


Boys´Day in Chemnitz

Jungen sollen an diesem Tag die Möglichkeit bekommen, ihr Berufswahlspektrum zu erweitern, Rollenbilder zu flexibilisieren und sich in sozialen Berufen auszuprobieren.
 


Der nächste Boys´ Day findet am 28. März 2019 statt.


Tag gegen Gewalt an Frauen

Auf der 83. Plenarsitzung am 17. Dezember 1999 verabschiedet die UN-Generalversammlung eine Resolution, nach der der 25. November zum Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen, auch „Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen“, bestimmt wurde.

Damals zeigte sich die Generalversammlung „beunruhigt darüber, dass Frauen nicht in den vollen Genuss ihrer Menschenrechte und Grundfreiheiten kommen, und besorgt darüber, dass es nach wie vor nicht gelungen ist, diese Rechte und Freiheiten im Falle von Gewalt gegen Frauen zu schützen und zu fördern“. Alljährlich soll mit dem internationalen Gedenktag das öffentliche Interesse auf die Gewalt gegen Frauen gelenkt werden und Strategien zur Bekämpfung in den Mittelpunkt rücken.

 


Fahnenaktion von Terre des Femmes


Bundesweit bekannt ist inzwischen die Fahnenaktion von Terre des Femmes. Am 25. November 2001 ließ die Frauenrechtsorganisation zum ersten Mal die Fahnen wehen, um ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen zu setzen. Seither wird die Aktion von zahlreichen Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten, Parteien, Verbänden und Ministerien aufgegriffen und weitergetragen, so auch in Chemnitz.