Sport in Chemnitz

Verabschiedung der Chemnitzer Olympiateilnehmer 2016 in Rio / Wolfgang Schmidt

Drittligist Chemnitzer FC spielt in der 2016 eröffneten Community4you Arena /Foto: Kristin Schmidt

Kunstturner Andreas Bretschneider / Dirk Hanus

Kunstturnerin Pauline Schäfer und Trainerin Gabriele Frehse trugen sich nach dem WM-Titelgewinn am Schwebebalken 2017 ins Goldene Buch der Stadt Chemnitz ein.

Chemnitz ist auch dank vieler namhafter Sportlerinnen und Sportler in der ganzen Welt bekannt. Katarina Witt, Michael Ballack, Matthias Steiner, Gabi Seifert, Jan Hoffmann sowie Aljona Savchenko und Robin Szolkowy (Eiskunstlauf), Kugelstoßer David Storl, Diskusrecke Lars Riedel, der Schwimmer Stev Theloke und die Bahnradsportler Stefan Bötticher, Joachim Eilers, Max Niederlag sowie Michael Hübner und Jens Fiedler, die Turnerinnen Pauline Schäfer und Sophie Scheder, Turner Andreas Bretschneider sowie die Leichtathleten Kristin Gierisch und Max Heß stehen beispielhaft für die vielen exzellenten Sportlerinnen und Sportler, die in den internationalen Arenen Titel und Medaillen errungen haben.

Seit Beginn der Medaillen-Zählung 1963 holten die Sportlerinnen und Sportler aus unserer Stadt 683 Medaillen bei Olympischen Spielen, Welt- und Europameisterschaften.

Chemnitz ist wie kaum eine andere Stadt in Deutschland reich an olympischen Traditionen. Chemnitzer Sportlerinnen und Sportler gewannen bisher bei Olympischen Spielen 27 Gold-, 33 Silber- und 31 Bronzemedaillen.

Der Leistungssport hat in Chemnitz neben einer verpflichtenden Tradition auch eine solide breitensportliche Basis. Mehr als 35.250 Mitglieder, darunter 11.800 Kinder und Jugendliche, zählen die Chemnitzer Sportvereine. Die Chemnitzerinnen und Chemnitzer können in 223 Sportvereinen ihren sportlichen Ambitionen nachgehen und dabei unter derzeit 80 Sportarten wählen. Von American Football  bis Wasserball reicht die Vielfalt des sportlichen Angebots.

So sind die Frauenwasserballerinnen vom „Schwimmclub Chemnitz von 1892“ mit der ligaweit jüngsten Mannschaft in der 1. Bundesliga vertreten, ebenso wie die Basketball Damenmannschaft der CHEMCATS Chemnitz, die Gewichtheber des „Chemnitzer Athletenclubs“, die Männermannschaft der „Floor Fighters“.

Die Basketball Männermannschaft der NINERS Chemnitz spielt seit Jahren in der 2. Bundesliga (ProA). Die Damenmannschaft des Handballvereins Chemnitz e. V. spielen weiterhin in der 3. Bundesliga. Die Männermannschaft des „Chemnitzer FC“ und die Eishockeyspieler der „Chemnitz Crashers“ spielen in der Regionalliga.


Erfolgreiche Spitzensportler geehrt

Erfolgreiche Spitzensportler beim WIC-Firmenlauf am 5. September 2018 geehrt


Beim 13. WIC-Firmenlauf am 5. September 2018 ehrte die Stadt Chemnitz erfolgreiche Spitzensportler. Rebekka Haase, Christina Schwanitz, Kristin Gierisch, Joachim Eilers, Stefan Bötticher und Felix Rogge sowie Oliver Hörauf trugen sich ins Goldene Buch der Stadt ein. (v.l.n.r.) Trainer Jörg Möckel (li.) begleitete Rebekka Haase zur Ehrung der Stadt.
 

Die Erfolge:

Dreispringerin Kristin Gierisch hat bei der Leichtathletik-EM in Berlin die Silbermedaille gewonnen. Die 27-Jährige aus Chemnitz kam im Olympiastadion im ersten Durchgang auf 14,45 Meter und musste sich nur der Griechin Paraskeví Papahrístou (14,60 m) geschlagen geben. Bronze holte die Spanierin Anna Peleteiro mit nur einem Zentimeter weniger als Gierisch.

Der frühere Sprint-Weltmeister Stefan Bötticher hat sich bei der EM in Glasgow einen kompletten Medaillensatz erkämpft. Im Team-Sprint mit Bronze dekoriert, belohnt er sich noch mit Silber im Sprint und gewann zum Abschluss der Wettkämpfe das Keirin-Finale vor dem Franzosen Sebastien Vigier und Jack Carlin aus Großbritannien.

Joachim Eilers ist Vize-Europameister im 1000-Meter-Zeitfahren. Bei den Titelkämpfen in Glasgow fuhr er im Finale eine Zeit von 1:00,361 Minuten und war damit nur zwei Zehntelsekunden langsamer als der neue Europameister Mathijs Büchli (1:00,134) aus den Niederlanden.

Glückwunsch auch an die Chemnitzer Studentin Rebekka Haase und ihre drei Mitstreiterinnen Gina Lückenkemper, Tatjana Pinto und Lisa Marie Kwayie zur Bronzemedaille in der 4 mal 100 Meter–Staffel bei der Leichtathletik–EM in Berlin.

Felix Rogge und Oliver Hörauf vom BFV Ascota Chemnitz waren Mitglieder der deutschen Mannschaft bei den Goalball-Weltmeisterschaften im Juni 2018 in Malmö. Das deutsche Team errang dort die Silbermedaille.
 

Vereinsdatenbank

Logo Stadtsportbund

Die Chemnitzerinnen und Chemnitzer können in 223 Sportvereinen ihren sportlichen Ambitionen nachgehen und dabei unter derzeit 80 Sportarten wählen. Von American Football  bis Wasserball reicht die Vielfalt des sportlichen Angebots.

Der Stadtsportbund Chemnitz hat eine Vereinsdatenbank auf seiner Homepage.


Sportstätten

Luftaufnahme Sportforum Chemnitz

Mit dem Sportforum, der Richard-Hartmann-Halle, dem Eissport- und Freizeitzentrum sowie der Schloßteichhalle, der Sachsenhalle und der Jahnbaude hat die Stadt Chemnitz vielseitige Möglichkeiten für den Trainings- und Wettkampfbetrieb.