Seelische Gesundheit

Seelische Gesundheit

Gesundheit ist ein wichtiges Gut. Das gilt nicht nur für die körperliche, sondern auch für die mentale Gesundheit.
Psychisch kranke Menschen erleben, noch häufiger als körperlich beeinträchtigte Menschen, im Alltag Diskriminierung.

Dabei sind viele psychische Erkrankungen verhinderbar. Hier setzt Prävention besonders bei Kindern und Jugendlichen an, denn die Mehrheit aller psychischen Erkrankungen beginnen vor dem 20. Lebensjahr.

Zahlen belegen, dass:

  • 20% der 13- bis 18-Jährigen psychische Gesundheitsprobleme haben
  • ca. zwei bis drei Millionen Heranwachsende mindestens einen Elternteil haben, der psychisch erkrankt ist
  • 90% der jungen Menschen, die durch Suizid sterben, zuvor eine psychische Erkrankung hatten

Präventionsangebote - Seelische Gesundheit:

Elternprogramm "Schatzsuche" (Fortbildung für Fachkräfte in Kitas)

Sie werden in die Lage versetzt, das Eltern-Programm sicher und kompetent in ihren Einrichtungen umzusetzen.

„Schatzsuche“ ist ein Elternprogramm, das die Aufmerksamkeit der Erwachsenen auf die Stärken und Schutzfaktoren der Kinder richtet. Durch Stärkung der Resilienz wird das seelische Wohlbefinden gefördert. Das Eltern-Programm umfasst sechs Treffen. Kreative Methoden und Materialien schaffen eine angenehme Atmosphäre und motivieren Eltern bei ihrer Reise. Schatzsuche ist damit ein niedrigschwelliges Angebot für alle Eltern.
 

Nächste Qualifizierungsmaßnahmen:

Im Jahr 2021 geht es weiter und die nächste Qualifizierung wird – vorbehaltlich der Förderung – in Chemnitz stattfinden.

Termine: 22./23.06.2021 | 06./07.07.2021 | 13./14.07.2021 (jeweils Di, Mi) 
Ort: Technisches Rathaus, Friedensplatz 1, 09111 Chemnitz

Pro Teilnehmer kostet die Qualifizierung 200 Euro – inklusive einem Medienpaket für die Kita. Bewerbungen werden laufend entgegen genommen. Die Fortbildungen finden jeweils ganztägig statt.

Ansprechpartnerin: Stadt Chemnitz, Gesundheitsamt, Katrin Ehnert, Tel. 0371 488-5387, E-Mail senden

Weitere Informationen: Sächsische Landesvereinigung für Gesundheitsförderung
 

Fortbildung für Fachkräfte in Schulen

Eintägiges Fortbildungsangebot für Lehrer und Schulsozialarbeiter an Grundschulen, Oberschulen und Gymnasien. MindMatters hilft Schulen dabei, durch die Förderung der psychischen Gesundheit von Schülerinnen, Schülern sowie Lehrkräften einen Beitrag zur Verbesserung der Schulqualität zu leisten.

Was will MindMatters erreichen?

  • Entwicklung einer Schulkultur, mit der sich alle Schulmitglieder sicher, wertgeschätzt und eingebunden fühlen
  • Verbesserung der Arbeitsbedingungen und Gesundheit von Lehrkräften
  • Verbesserung der Lernbedingungen und Gesundheit von Schülern
     

Kostenfreie Schulungen zu folgenden Modulen sind möglich:

  • Module für die Grundschule
  • Module für Oberschule und Gymnasien
     

Zusätzlich gibt es ausführliche Informationsmaterialien zu:

  • Freunde finden, behalten und dazugehören
  • "Mit Stress umgehen - im Gleichgewicht bleiben"
  • "Mobbing? - Nicht in unserer Schule!"
  • "Rückgrat für die Seele"
  • "Wie geht's?" -Psychische Störungen in der Schule verstehen lernen
  • "Fit für Ausbildung und Beruf!" - Mit psychischer Gesundheit den Übergang gestalten

Die Bestellung der Informationsmaterialien für Schulen ist kostenfrei möglich: www.mindmatters-schule.de/materialbestellung.
 

Schulungen

In Chemnitz werden regelmäßig neue MindMatters-Schulungen durchgeführt. Der nächste Termin für weiterführende Schulen findet am 03. Mai 2021 statt. Gern können Sie sich für diesen Termin bereits vormerken lassen.

Ansprechpartnerin: Stadt Chemnitz, Gesundheitsamt, Katrin Ehnert, Tel. 0371 488-5387, E-Mail senden

Weitere Informationen: www.mindmatters-schule.de
 

Ein Präventionsprogramm von Irrsinnig Menschlich e.V. in Zusammenarbeit mit der BARMER und gesundheitsziele.de
 

Das Gesundheitsamt der Stadt Chemnitz und die Psychosoziale Kontakt- und Beratungsstelle der Stadtmission Chemnitz, sind seit 2018 Kooperationspartner und setzen das Programm für Jugendliche ab Klasse 8 in den Schulen in Chemnitz um.

“Verrückt? Na und!“ besteht im Kern aus einem Schultag und macht das „schwierige“ Thema psychische Krisen in der Schule besprechbar. Das bedeutet, Ängste und Vorurteile abzubauen, Zuversicht und Lösungswege zu vermitteln und Wohlbefinden in der Klasse zu fördern. Das Programm ist ein Modellprojekt für die vorbildliche Umsetzung der Gesundheitsziele „Gesund aufwachsen“ und „Depressionen verhindern“.

Wieso sich die Stadt Chemnitz bei “Verrückt? Na und!” engagiert:

Psychische Erkrankungen beginnen oft im Jugendalter. Umso wichtiger sind deshalb wirkungsvolle Prävention und Gesundheitsförderung. Die Schule ist dafür ein idealer Ort. Der „Verrückt? Na und!“-Schultag bringt das Thema psychische Gesundheit in die Schule und zeigt einfache und wirksame Wege, wie Schülerinnen und  Schüler gemeinsam mit ihren Lehrkräften Krisen meistern und seelische Gesundheit stärken können, damit alle gut die Schule schaffen.

Der Schultag

Der Schultag eignet sich für Schülerinnen und Schüler ab Klasse 8 der Sekundarstufe I/II gemeinsam mit ihren Klassenlehrkräften. Die Teilnehmenden lernen Warnsignale seelischer Krisen kennen, diskutieren  jugendtypische Bewältigungsstrategien, hinterfragen Ängste und Vorurteile gegenüber psychischen Krisen, erfahren, wer und was helfen kann, finden heraus, was die Seele stärkt und begegnen Menschen, psychische Krisen gemeistert haben.

Das Schultagsteam

Eine Fachexpertin (z.B. Psychologe, Sozialpädagoge) und ein persönlicher Experte, d.h. ein Mensch, der psychische Krisen gemeistert hat, laden klassenweise ein zu einem offenen Austausch über die großen und kleinen Fragen zur seelischen Gesundheit.

Das Ergebnis

Durch das Gespräch mit den persönlichen Experten bekommt das Thema seelische Gesundheit ein Gesicht, zum Greifen nah – und dabei ganz normal. Diese unerwartete Begegnung  ist der Schlüssel zur Veränderung von Einstellungen und bestenfalls Verhalten bei Jugendlichen und Lehrkräften.

Material und Medien für Unterricht und Schule

  • Pocket Guides zu verschiedenen psychischen Erkrankungen wie Depressionen, Ängsten, Süchten etc. und was die Psyche stark macht 
  • Regionale Krisen-Auswegweiser
  • Wanderausstellung "Wie geht’s?" (ausleihbar)
  • Handouts für Lehrkräfte

Am wirksamsten und nachhaltigsten ist es, wenn der Schultag in gesundheitsförderliche Schulentwicklung integriert wird. Die Durchführung des Schultages in Ihrer Schule/Einrichtung ist für Sie selbstverständlich kostenfrei.

 

Schirmherrschaft in Sachsen:

Petra Köpping, Ministerin für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt

Ansprechpartnerin und Buchung: Stadt Chemnitz, Gesundheitsamt, Anett Voigt, Tel. 0371 488-5825, E-Mail senden

Weitere Informationen: www.irrsinnig-menschlich.de
 

Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayer Statusvereinbarung Cookie-Hinweis 1 Jahr
cc_accessibility Kontrasteinstellungen Ende der Session
cc_attention_notice Optionale Einblendung wichtiger Informationen. 5 Minuten
Name Verwendung Laufzeit
_pk_id Matomo 13 Monate
_pk_ref Matomo 6 Monate
_pk_ses, _pk_cvar, _pk_hsr Matomo 30 Minuten

Datenschutzerklärung von Matomo: https://matomo.org/privacy/