Schwimmsportkomplex Bernsdorf

Künftige Anlage mit 25-Schwimmbecken, Lehrbecken, Sprunganlage und Planschbecken für Kinder - Bisheriges Freibad mit einzigartigem 100-Meter-Schwimmbecken wird integriert

Baubürgermeister Michael Stötzer hat im März 2018 den Siegerentwurf des Wettbewerbs für den künftigen Schwimmsportkomplex in Bernsdorf vorgestellt: Der 1. Preis geht an Code Unique Architekten GmbH und Storch.Landschaftsarchitektur aus Dresden, deren Entwurf damit realisiert wird. Er ist Ergebnis eines Realisierungswettbewerbs.

Der Siegerbeitrag überzeugte mit der Balance aus einem kraftvollen Auftritt des Gebäudes und dem Übergang zur Landschaft, das den bisherigen Freibadbereich einbindet. Nach Ansicht der Jury bietet der Entwurf eine hervorragende Funktionalität im Bäderbereich: Es entsteht ein angenehmer Eingangs- und Aufenthaltsbereich mit Blick ins Schwimmbad, die Sportbecken und das Freizeitbad lassen sich getrennt betreiben und bieten damit höchste Flexibilität. Der Entwurf ist atmosphärisch gelungen.

Hintergrund: Schwimmsportkomplex Bernsdorf

Der Stadtrat hatte im Juni 2016 den Neubau einer wettkampfgerechten Schwimmhalle mit einer 25-Meter-Bahn auf dem Gelände des Freibades Bernsdorf beschlossen.  

Der Neubau des Schwimmsportkomplexes am Standort des Freibades in Bernsdorf soll in erweitertem Umfang zukünftig die Funktionen der zwischenzeitlich geschlossenen Bernsdorfer Schwimmhalle ersetzen und den Standort des Freibades stärken. Der Bau soll zu 75 Prozent aus Mitteln des Sächsischen Investitionskraftstärkungsgesetzes Budget „Sachsen“ gefördert werden und voraussichtlich im kommenden Jahr beginnen.

Die neue Schwimmhalle wird über ein 25-Meter-Schwimmbecken mit sechs Bahnen sowie über ein Lehrschwimmbecken verfügen, das auch von Schulen für den Schwimmunterricht genutzt werden kann. Für Familien mit kleineren Kindern ist ein kleiner Planschbereich vorgesehen. Ebenfalls ist ein Sprungbecken in der neuen Schwimmhalle in Bernsdorf angedacht.