Historie

Am Alten Tor

Der Botanische Schulgarten in Chemnitz wurde im Jahre 1898 nach Plänen des Gartendirektors Otto Werner und des Schuldirektors Paul Säurich gegründet. Der Garten war ursprünglich nur 1 Hektar groß und wurde 1933 durch den Obstgarten auf 1,75 Hektar erweitert.

Das Ziel war, einen botanisch-biologischen Lehrgarten zu schaffen. Deswegen erfolgte die Einteilung der Pflanzen in mehr als 50 Gruppen wie Färbepflanzen, Arzneipflanzen, Nadelhölzer und andere. Bereits seit dem Bestehen des Botanischen Schulgartens bemühten sich die Leiter um eine Aufteilung nach natürlichen Pflanzengemeinschaften.

1898

Gründung des Botanischen Gartens durch Gartendirektor Otto Werner und Schuldirektor Paul Säurich

1933

Erweiterung auf 1,75 Hektar durch die Anlegung eines Obstgartens und Errichtung eines kleinen Gewächshauses

1938

Ein erstes Verwaltungsgebäude entsteht, das heutige Aquarienhaus.

1950er Jahre

Die im Krieg beschädigte Anlage wird wieder hergestellt, die ersten Arbeitsgemeinschaften enstehen in der "Station Junger Naturforscher". Die Tiergehege werden modernisiert.

1989

Beginn des Aufbaues eines Botanischen Gartens zur Darstellung mitteleuropäischer Flora in Form naturnaher Gestaltung natürlicher Pflanzengesellschaften, zusätzlich zur "Station Junger Naturforscher".

1975

Fertigstellung des neuen Hauptgebäudes

1991

Umgestaltung der  "Station Junger Naturforscher" zum Schulbiologiezentrum und Gründung des Naturschutzzentrums, das später durch den Naturschutzbund Deutschland (NABU) weitergeführt wurde.

1996

Zusammenlegung der drei Teilbereiche unter dem Namen "Botanischer Garten Chemnitz, Schulbiologie- und Naturschutzzentrum"

1998 

Jahrhundertfeier des Bestehens der Einrichtung, Eröffnung eines neuen Gewächshauses. Es enthält jetzt sukkulente Pflanzen und Pflanzen des Mittelmeerraumes.

2002

Mit der Einweihung des neuen Tropenhauses entstand auf dem Gelände des Botanischen Gartens eine weitere Attraktion für die Besucher.

Heute

ist die Einrichtung die größte Vereinsplattform der Stadt Chemnitz. Gemeinsam mit den Vereinen und dem Schulbiologiezentrum organisiert der Botanische Garten jährlich über 1000 Veranstaltungen, die von ca. 60.000 Personen besucht werden.