Stolpersteinverlegung am 8. November 2013

Zum Gedenken an die Opfer der Reichspogromnacht wurde am 8. November 2013 zum 75. Jahrestag ein weiterer Stolperstein in Chemnitz verlegt:

Reitbahnstraße, vor Eingang Tietz

Stolperstein Reitbahnstraße

Der Stolperstein erinnert an den jüdischen Kaufmann Hermann Fürstenheim, der im Novemberpogrom 1938 ermordet wurde. Hermann Fürstenheim (geb. 1877), der ab 1904 als Geschäftsführer die Chemnitzer Filiale des Kaufhauses Tietz leitete, fiel am Morgen des 10. November 1938 in seiner Villa einem Mordanschlag zum Opfer.

Pate: Bernd Ruscher, zum Zeitpunkt der Verlegung Betriebsleiter der heutigen Kultureinrichtung DasTIETZ

Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayer Statusvereinbarung Cookie-Hinweis 1 Jahr
cc_accessibility Kontrasteinstellungen Ende der Session
cc_attention_notice Optionale Einblendung wichtiger Informationen. 5 Minuten
Name Verwendung Laufzeit
_pk_id Matomo 13 Monate
_pk_ref Matomo 6 Monate
_pk_ses, _pk_cvar, _pk_hsr Matomo 30 Minuten

Datenschutzerklärung von Matomo: https://matomo.org/privacy/
Name Verwendung Laufzeit
NID YouTube 6 Monate
vuid Vimeo 2 Jahre

Datenschutzerklärung von Youtube: https://policies.google.com/privacy
Datenschutzerklärung von Vimeo: https://vimeo.com/privacy