Mietspiegel der Stadt Chemnitz

Mietspiegel 2018

Aktueller Mietspiegel der Stadt Chemnitz

Am 1. Januar 2018 ist der neue "Qualifizierte Mietspiegel" der Stadt Chemnitz in Kraft getreten.

Der „Qualifizierte Mietspiegel“ wurde durch die Stadt Chemnitz, Amt für Informationsverarbeitung und einer vom Stadtrat der Stadt Chemnitz berufenen Arbeitsgruppe neu erstellt.

In der Arbeitsgruppe waren vertreten:

  • Mieterverein Chemnitz und Umgebung e.V.
  • Haus- und Grundbesitzerverein Chemnitz und Umgebung e.V.
  • Haus & Grund Eigentümerschutz - Gemeinschaft Chemnitz und Umgebung e.V.
  • Grundstücks- und Gebäudewirtschafts-Gesellschaft m.b.H.
  • Chemnitzer Allgemeine Wohnungsbaugenossenschaft eG
  • Chemnitzer Siedlungsgemeinschaft eG
  • Sächsische Wohnungsgenossenschaft Chemnitz eG
  • Wohnungsgenossenschaft “Einheit” eG Chemnitz
  • Gutachterausschuss - Geschäftsstelle

Beratend hat mitgewirkt:

  • Amtsgericht Chemnitz

Die Erhebung aktueller Mietpreisdaten des Chemnitzer Wohnungsmarktes wurde in Form einer kombinierten Mieter-/Vermieterbefragung durchgeführt. Dazu wurden die Mieten von Wohnungen, die in den letzten vier Jahren neu vereinbart oder geändert wurden, zum Stichtag 30.06.2017 erhoben. Dem Mietspiegel liegen Daten von 20.414 Wohnungen zugrunde, die nach einem statistischen Stichprobenverfahren für die Befragung ausgewählt wurden.

 

Der neu erstellte „Qualifizierte Mietspiegel“ wurde von den Interessenvertretern der Mieter und Vermieter anerkannt.

Mietspiegel 2018

Die Stadt Chemnitz hat das Unternehmen Rödl & Partner mit der Erstellung des neuen qualifizierten Mietspiegels 2018 für die Stadt Chemnitz beauftragt. Der Mietspiegel hat sich als zuverlässiges Mittel bewährt, um das Mietpreisgefüge in der Stadt transparent zu gestalten, Mieter vor überhöhten Forderungen zu schützen, aber auch Vermietern bei Erhöhungen eine solide Basis zu geben. Die Befragung lief bis Montag, 18. Dezember 2017. 

Die Auswahl der Haushalte erfolgt nach einer Zufallsstichprobe, die aus dem Einwohnermelderegister gezogen wurde. Der Mietspiegel kann nur erstellt werden, wenn möglichst viele Bürger, die angeschrieben wurden, bereit sind, Angaben über ihr Mietverhältnis zur Verfügung zu stellen. Um die erforderlichen Daten sachgerecht zu erheben, werden die ausgewählten Miethaushalte durch Interviewer aufgesucht bzw. schriftlich befragt, auch online kann der Erhebungsbogen ausgefüllt werden. Für eine Befragung sind autorisierte Erhebungsbeauftragte der Firma Rödl & Partner unterwegs, die sich mit einem Legitimationsschreiben der Stadt Chemnitz ausweisen.

Die Erteilung der Auskünfte ist freiwillig. Jede Auskunft hilft aber mit, ein umfassendes und  zuverlässiges Abbild des Mietpreisgefüges zu erhalten. Die erhobenen Daten sind gleichzeitig für die Fortschreibung der Unterkunfts- und Heizkostenrichtlinie (KdU-Richtlinie) der Stadt Chemnitz erforderlich. Die Mietspiegelerhebung unterliegt den strengen Datenschutzvorschriften der Bundesrepublik Deutschland. Der Schutz persönlicher Daten ist somit gewährleistet. Ein Rückschluss auf befragte Personen ist anhand des ausgefüllten Fragebogens und bei der Auswertung ausgeschlossen.