06.02.2020
Pressemitteilung 87

„Twitter-Gewitter“ der Berufsfeuerwehren am 11. Februar


Feuerwehr Chemnitz beteiligt sich an deutschlandweiter Aktion

© Feuerwehr Chemnitz

Am 11. Februar 2020 – zum europäischen Tage des Notrufes – wird es unter dem Hashtag #112live erneut ein „Twitter-Gewitter“ der deutschen Berufsfeuerwehren geben, um der Bevölkerung einen hautnahen Einblick in die Arbeit der Feuerwehren mit Einsätzen, Ausbildung und Alltagsaufgaben in den Wachen zu geben. Auch die Feuerwehr der Stadt Chemnitz wird sich unter @FWChemnitz mit dem Hashtag #Chemnitz112 wieder an der Aktion beteiligen.


Die Aktion wird durch das Netzwerk der Pressesprecher der deutschen Berufsfeuerwehren organisiert, um für die europaeinheitliche und kostenlose Notrufnummer und ihre lebensrettende Bedeutung zu werben. Außerdem soll bewusst für mehr Anerkennung und Verständnis für die Helfer geworben werden, die hinter dieser Notrufnummer agieren.


Im vergangenen Jahr hatten 40 deutsche Berufsfeuerwehren erstmals bei der gemeinsamen Aktion „Twitter-Gewitter“ am 11. Februar die Notrufnummer 112 zwölf Stunden lang in den Mittelpunkt ihrer Öffentlichkeitsarbeit gestellt. Die erreichte Aufmerksamkeit war enorm, u. a. berichtete das Nachrichtenmagazin der ARD „tagesthemen“ über die Berufsfeuerwehren Ratingen und Chemnitz.


Auszeichnung für Deutsche Berufsfeuerwehren

Für die Aktion „Twitter-Gewitter“ wird den deutschen Berufsfeuerwehren am Freitag, dem 7. Februar 2020, in Bonn der „Goldene Euronotruf-Stern 2020“ für ihre Verdienste um den europaweiten Notruf 112 vom Europa-Zentrum Baden-Württemberg verliehen.

Weitere Informationen: HIER

Informationen

Herausgeber:
Pressestelle Stadt Chemnitz