28.07.2020
Pressemitteilung 442

Brandgefahr in den Wäldern steigt


Die Brandgefahr in den Wäldern ist durch die warme und trockene Witterung der vergangenen Tage wieder angestiegen. Vor allem vertrocknetes Laub und Gras auf den Waldböden sind leicht brennbar, aber auch Kronenrestholz und Reisigmaterial durch zurückliegende Stürme kommen als leicht entzündbares Material hinzu. 

Deshalb müssen Waldbesucher besonders vorsichtig und aufmerksam sein. Folgendes ist zu beachten:

  • Im Wald darf kein Feuer entfacht werden und auch das Rauchen ist untersagt.
  • Das Abstellen von Fahrzeugen ist nur auf ausgewiesenen Parkplätzen erlaubt. Hierbei ist zu beachten, dass sie nicht über trockenem Bodenbewuchs stehen, da es durch den Katalysator zum Entzünden der Bodenvegetation kommen kann.
  • Die Zufahrtswege in die Wälder dürfen nicht durch parkende Fahrzeuge blockiert werden, da diese auch als Rettungswege bei Waldbränden oder zur Bergung Verletzter dienen.


Weitere Hinweise:

Der Deutsche Wetterdienst ermittelt täglich die amtliche Waldbrandgefahrenstufe, die im Internet unter https://www.mais.de/php/sachsenforst.php oder www.dwd.de/waldbrand abrufbar ist.

Die kostenfreie App „Waldbrandgefahr Sachsen“ vermittelt neben der aktuellen Gefahrenstufe am konkreten Standort außerdem Hinweise zum Verhalten bei Waldbrandgefahr. Des Weiteren ist es mit der App möglich, einen Waldbrand mit geografischen Koordinaten zu melden sowie einen Notruf auszulösen. Auch werden die nächsten im Wald vorhandenen Rettungspunkte angezeigt.

Informationen

Herausgeber:
Pressestelle Stadt Chemnitz