06.02.2019
Pressemitteilung 75

Zuwendungsbescheid an Städtische Theater


Presseeinladung: Übergabe am 8. Februar, 12.30 Uhr, im Opernhaus Chemnitz, Rangfoyer

Am Freitag, dem 8. Februar, 12.30 Uhr übergibt die sächsische Kunstministerin Dr. Eva-Maria Stange den Zuwendungsbescheid zur besseren Bezahlung der Beschäftigten an die Städtischen Theater Chemnitz. Bürgermeister Ralph Burghart und Generalintendant Dr. Christoph Dittrich nehmen den Bescheid im Rangfoyer des Opernhauses entgegen.

Vertreter der Medien sind hierzu eingeladen.

Der Landtag hat als Haushaltsgesetzgeber für die nächsten vier Jahre 40 Millionen Euro zusätzlich für die Kulturräume freigegeben. Davon sind 28 Millionen Euro (7 Millionen Euro pro Jahr) für die Anhebung der Gehälter der Tarifbeschäftigten an neun kommunalen Theatern und Orchestern sowie für die Erweiterung des Kulturangebotes dieser Einrichtungen vorgesehen.12 Millionen Euro (3 Millionen Euro pro Jahr) kommen der Stärkung der anderen Kunstsparten in den Kulturräumen zugute.

Der Aufsichtsrat der Städtischen Theater hatte im Juni 2018 beschlossen, mithilfe dieser zusätzlichen Gelder und finanziellen Mitteln der Stadt Chemnitz den Beschäftigten der Städtischen Theatern eine Rückkehr in den Flächentarif mit Jahresbeginn 2019 zu ermöglichen.

Am 24. Oktober 2018 hat der Stadtrat der Stadt die Konzeption der Städtischen Theater Chemnitz gGmbH zur Entwicklung des Theaters von 2019 bis 2022 vorbehaltlich der Gewährung von Strukturmitteln durch den Freistaat und einer Rückkehr zum Flächentarifvertrag ab 2019 bestätigt.

 

 

Informationen

Herausgeber:
Pressestelle Stadt Chemnitz