Schnelleinstieg:


Kunstsammlungen Chemnitz

Kunstsammlungen Chemnitz; Foto: PUNCTUM/Bertram Kober

Die Kunstsammlungen Chemnitz befinden sich in dem von Richard Möbius entworfenen, 1909 eröffneten König-Albert-Museum am Theaterplatz und beherbergen über 60.000 Exponate. Das 1993 sanierte Museumsgebäude wird bautechnisch und ästhetisch heutigen Höchstforderungen zeitgemäßer Kunstpräsentation gerecht.
Das Museum beherbergt die zweitgrößte Sammlung von Werken Schmidt-Rottluffs, Mitbegründer der expressionistischen Künstlervereinigung "Brücke",  der heute international zu den bedeutendsten Vertretern dieser Epoche zählt.

Weitere Schwerpunkte der Gemäldesammlung sind Werke der Maler der Dresdner Romantik (Friedrich, Clausen-Dahl, Carus, Kersting, Richter) und des deutschen Impressionismus (Liebermann, Corinth, Slevogt, Kuehl, Sterl).
Zeitgenössische Kunst aus Sachsen (Ebersbach, Göschel, Morgner, Nicolai) und westdeutsche Kunst nach 1945 aus der Sammlung Lühl (Baumeister, Girke, Götz, Knöbel, Nay, Pfahler, Schumacher, Thieler) runden die Sammlung der fast 1.500 Gemälde ab. Die Sammlung der mehr als 200 Plastiken umfasst Werke französischer Bildhauer (Rodin, Maillol, Degas), Arbeiten von Künstlern aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts (Barlach, Blumenthal, de Fiori, Kolbe, Lehmbruck, Marcks, Minne, Scheibe, von Stuck) genauso wie zeitgenössische Skulpturen und Objekte (Claus, Glöckner, Mack, Uecker).

2010 wurde den Kunstsammlungen Chemnitz die Auszeichnung "Museum des Jahres" durch die deutsche Sektion des Internationalen Kunstkritikerverbandes AICA verliehen.

Kunstsammlungen Chemnitz

 

 

Zu den Kunstsammlungen Chemnitz gehören außerdem:

 

Museum Gunzenhauser

Museum Gunzenhauser / Foto: Dirk Hanus

Eine der bedeutendsten deutschen Kunstsammlungen hat in Chemnitz ihren Platz gefunden: Die legendäre Sammlung des die deutsche Nachkriegs-Kunstgeschichte mitbestimmenden Münchner Kunsthändlers Dr. Alfred Gunzenhauser. Sie umfasst fast 2.500 Werke bedeutender Künstler des 20. Jahrhunderts, darunter die weltweit größte Sammlung von Werken Otto Dix' im öffentlichen Besitz.

 

Schloßbergmuseum Chemnitz

Schloßbergmuseum Chemnitz mit Schloßkirche

Das Schlossbergmuseum beherberg das Chemnitzer Museum für Stadtgeschichte.

In den rekonstruierten Räumlichkeiten aus den Zeiten des Mittelalters und der Renaissance auf dem Schlossberg werden Ausstellungen zu historischen Themen durchgeführt. 

 

Henry-van-de-Velde-Museum in der Villa Esche

Villa Esche / Foto: Laszlo Farkas

Das Gebäude wurde 1902/03 nach Entwürfen von Henry van de Velde für den Unternehmer Herbert Esche gebaut.

Das Gesamtkunstwerk im Jugendstil war die erste größere Arbeit des Künstlers in Deutschland, die in die Kunstgeschichtsschreibung einging. Zentralstück des zweigeschossigen Gebäudes ist die Lichthalle.

 

Schnell-Links:


Veranstaltungskalender

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
4 Wochen anzeigenKalender - Wochenansicht und Monatsansicht umschalten

Ansprechpartner

Kunstsammlungen Chemnitz

Theaterplatz 1
09111 Chemnitz
Tel.: 0371 488-4424
Fax: 0371 488-4499
E-Mail senden

Öffnungszeiten

Dienstag - Freitag 11 - 17 Uhr
Sa / So / Feiertag 11 - 18 Uhr
Montag geschlossen