Chemnitzer Ortschaften

Blick über Grüna.
Der Folkorehof in Grüna.
Die Grünaer Kreuzkirche.

Grüna

Grüna wurde 1263 erstmals urkundlich erwähnt. Der Name deutet auf die Umgebung hin: „Grüne Au“. Im Norden erstreckt sich der Rabensteiner Wald mit zahlreichen Erholungsmöglichkeiten. Vom Maria-Josefa-Turm hat man bei klarem Wetter die Aussicht bis zu den Kammlagen des Erzgebirges oder bis zum Völkerschlachtdenkmal in Leipzig.

Einwohner:innen (Stand Oktober 2021)5.196
Fläche13,84 km²
Erste urkundliche Erwähnung1263
Jahr der Eingemeindung1999

Wichtigste Lebensgrundlage war anfangs die Landwirtschaft. Ab dem 18. Jh. entwickelte sich Grüna durch die Strumpf- und Handschuhwirkerei zu einem Zentrum des Textilhandwerks. Darauf folgten zahlreiche andere, vor allem kleinere metallverarbeitende Betriebe. Nach 1900 begannen größere Betriebe in der Metallindustrie ihre Produktion, u.a. das älteste sächsische Manometerwerk, eine Nadelleistenfabrik, eine Pumpenfabrik und mit den Kratos-Werken der größte deutsche Hersteller von Drahtziehmaschinen. Spitzenerzeugnisse wurden noch bis 1990 in den volkseigenen Betrieben hergestellt. Mit dem Ende der DDR gingen diese ab 1990 jedoch zugrunde.

Neue moderne Arbeitsplätze entstanden danach vor allem im Gewerbegebiet „An der Wiesenmühle“.

Mitte des 19. Jahrhunderts versuchte man sich an drei Stellen am Bergbau, aber ohne Erfolg. Eine Resthalde des „Beharrlichkeitsschachtes“ findet man noch heute als „Hexenberg“ im gleichnamigen Wohngebiet.

Berühmtester Name der Grünaer Geschichte ist der des einstigen Oberförsters Ernst Georg August Baumgarten, welcher von 1871 - 1882 hier wirkte und ein lenkbares Luftschiff erfand und baute. Aber auch Bertrand Stahringer darf genannt werden, der 1893 seine Naturheilanstalt in Grüna eröffnete. Dieses noch erhaltene Bauwerk zählt den neben der Alten Oberförsterei, der Alten Apotheke, dem Rathaus und dem Ensemble des Folklorehofes zu den markanten, teils denkmalgeschützten Gebäuden Grünas. Ortsbildprägend ist die Kreuzkirche.

Grüna hat mit über 30 Vereinen ein reiches gesellschaftliches Leben aufzuweisen. Inzwischen traditionelle Feste sind die Kirmes, der Baumgartentag, das Pyramideanschieben und der Weihnachtsmarkt.

Termine

  • 28.November: Pyramideanschieben
  • 01. bis 24. Dezember: Belebter Adventskalender
  • 04. und 05. Dezember: Weihnachtsmarkt

Rathaus und Bürgerservicestelle

Adresse:
Chemnitzer Straße 109,
09224 Chemnitz OT Grüna

 

Öffnungszeiten:
Mo., Di., Mi. geschlossen
Do. 08.30 – 12.00 Uhr und 13.30 – 18.00 Uhr
Fr. geschlossen

E-Mail-Kontakt:
meldebehoerde@stadt-chemnitz.de

Ortsvorsteher und Ortschaftsrat

Ortsvorsteher:
Lutz Neubert

 

Sprechzeit:
donnerstags 15.00 bis 17.00 Uhr

Ortschaftsrat:


Ortschaftsanzeiger

Der Ortschaftsanzeiger Grüna und Mittelbach erscheint sechs Mal im Jahr und wird kostenlos an alle Haushalte verteilt.
Außerdem liegt er im Rathaus, in der Bürgerservicestelle und im Kulturbüro im Folklorehof aus. Ältere Exemplare zum Download finden sich unter:

Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayer Statusvereinbarung Cookie-Hinweis 1 Jahr
cc_accessibility Kontrasteinstellungen Ende der Session
cc_attention_notice Optionale Einblendung wichtiger Informationen. 5 Minuten
Name Verwendung Laufzeit
_pk_id Matomo 13 Monate
_pk_ref Matomo 6 Monate
_pk_ses, _pk_cvar, _pk_hsr Matomo 30 Minuten

Datenschutzerklärung von Matomo: https://matomo.org/privacy/