Stadtjubiläum 2018: 875 Jahre Chemnitz

Konzerterlebnis auf dem Theaterplatz Chemnitz

875 Jahre Chemnitz

52 Wochen im Zeichen der Geschichte

Wenn man ein Stadtjubiläum mit möglichst vielen BürgerInnen umsetzen will, möglichst viele Ideen generieren und Dinge schaffen will, dann reicht dafür kein einzelner Tag aus. Nicht einmal eine Woche oder ein Monat. Deshalb feiern wir ein ganzes Jahr. 2018 wird bunt und vielseitig und laut und sicher auch mal leise – und jeder kann mitmachen, sich einbringen und das Stadtjubiläum selbst mitgestalten! 

Infos im Netz

Den Programmüberblick und aktuelle Informationen rund um das Stadtjubiläum gibt es hier:

Hintergrund zum Jubiläum

Die erste nachweisliche Erwähnung von Chemnitz im Jahre 1143 war die Verleihung des Marktprivilegs, wenngleich erste schriftliche und archäologische Hinweise auf die Besiedelung des späteren Stadtgebietes existieren, so z.B. die Kirche und das Kloster auf dem Schloßberg. Kaiser Lothar gründete vermutlich 1136 das Kloster und stattete es mit Grundbesitz aus. Das war der Ausgangspunkt für die weitere Besiedlung des Umlandes.

Der Nachfolger Kaiser Lothars, König Konrad III., bestätigte im Jahr 1143 die Gründung des Klosters, wodurch der „Raum“ Chemnitz erstmalig urkundlich genannt wird. Dem Kloster wurde ein Gebiet zur wirtschaftlichen Versorgung zugewiesen und vom König ein Marktprivileg verliehen. Dieses Marktprivileg lässt auf den königlichen Stadtgründungswillen schließen, gilt aber nicht als Gründungsdokument für die mittelalterliche Stadt, sondern lediglich als Vorstufe.

Chronik

Der historische Markt

Chemnitz wurde im Jahre 1143 erstmals urkundlich erwähnt. In der Zeit der Industrialisierung entwickelte sich die Stadt zu einer der wichtigsten Industriestädte Deutschlands.

mehr