Ehrenamt

Bürgerschaftliches Engagement findet häufig im Verborgenen statt und wird von der Öffentlichkeit selten wahrgenommen. Ehrenamtliche Helferinnen und Helfer bilden das Rückgrat unserer Gesellschaft. Sie spenden Zeit und Energie, um andere zu unterstützen, ihnen zu helfen. Ohne sie wären viele eingeschränkt und vielleicht sogar handlungsunfähig. Sie bereichern das Leben der zumeist völlig unbekannten Mitmenschen.

 

Bürgerstiftung für Chemnitz

Unterstützung für Vereine und Organisationen

Die Suche nach Ehrenamtlichen bzw. die Arbeit mit Ehrenamtlichen kann eine große Herausforderung für Vereine und Organisationen bedeuten. Die Bürgerstiftung für Chemnitz unterstützen Sie bei Ideen, Projekten und Fragen rund um bürgerschaftliches Engagement.


 

DANKE-Card

Mit der DANKE-Card der Bürgerstiftung für Chemnitz soll das ehrenamtliche Engagement in unserer Stadt gewürdigt werden. Mit der Karte erhalten ehrenamtliche Chemnitzerinnen und Chemnitzer ein Dankeschön in Form von ermäßigten Eintrittspreisen, speziellen Veranstaltungen, Führungen und Weiterbildungs­möglichkeiten bei städtischen und privaten Einrichtungen und Unternehmen.

Die Karte kann jedes Jahr im Sommer für das Folgejahr bei der Bürgerstiftung für Chemnitz beantragt werden. Antragsberechtigt sind Vereine, Organisationen und Initiativen.

Einsatzstellen

Sie wollen anderen helfen und sich für das Gemeinwohl engagieren?
Das Freiwilligenzentrum unterstützt Sie gern bei der Suche nach einem passenden Engagement. Hier finden Sie Informationen zu Einsatzmöglichkeiten und Tipps für Ihr Engagement.

Das Freiwilligenzentrum ist eine Kontaktstelle, die freiwilliges Engagement fördert. Die Mitarbeiter bieten kostenlose Information, Beratung und Vermittlung, wenn Sie sich engagieren wollen. Auch Organisationen werden hier beraten und unterstützt. Außerdem vermittelt das Freiwilligenzentrum Weiterbildungsmöglichkeiten für alle freiwillig und ehrenamtlich Engagierte sowie für Organisationen.

Urkunde "Engagiert in Chemnitz"

Mit der Urkunde wird Menschen gedankt, die sich kontinuierlich und über einen längeren Zeitraum hinweg ehrenamtlich engagieren bzw. ihr langjähriges Engagement beenden. Sie dient zum Beispiel bei Zugehörigkeitsjubiläen der Anerkennung und Wertschätzung ehrenamtlicher Arbeit. Die Verwendung des Stadtlogos sowie die Unterschrift der Oberbürgermeisterin und eines Vertreters der beantragenden Organisation erhöhen die Wertschätzung.

Antragsberechtigt sind Vereine, Organisationen und Initiativen.

Würdigungsveranstaltung für engagierte Chemnitzer/innen 2018

Bürgermeister Ralph Burghardt dankte den ehrenamtlichen Chemnitzer/innen im Rahmen einer Würdigungsveranstaltung

Das Sächsische Sozialministerium für Soziales und Verbraucherschutz, das Sozialamt der Stadt Chemnitz und das Freiwilligenzentrum Chemnitz haben mit einem Rahmenprogramm am  23. November, 250 ehrenamtlich engagierte Chemnitzerinnen und Chemnitzer gewürdigt.

»Soziales, Bildung und Kultur sind die Dinge, die die Gesellschaft in unserer Stadt zusammenhalten«, eröffnete Sozialbürgermeister Ralph Burghart den Abend auf der Bühne des Fritz Theaters im Stadtteil Rabenstein. Auch Sabine Geck, Geschäftsführerin des Caritasverbandes für Chemnitz und Umgebung e. V., dankte den Ehrenamtlichen, die sich in sämtlichen Bereichen wie Migration, Sport, Soziales und Umwelt engagieren, für ihren Einsatz. Anschließend öffnete sich der Vorhang zu Karl Valentins »Christbaumbrettl«. Das Stück sorgte nicht nur für eine Einstimmung in die Weihnachtszeit, sondern auch für zahlreiche Lacher aus dem Publikum. Beim anschließenden Essen im benachbarten Hotel Rabensteiner Hof hatten die Ehrenamtler Gelegenheit, sich kennenzulernen und auszutauschen. Musikalisch begleitet wurde der Abend vom Pianisten Anton Böttcher und der Saxophonistin Nele Lange, beide junge Talente der Musikschule Chemnitz.
Die Veranstaltung diente vorrangig der Ehrung jener Ehrenamtlichen, die keine Förderung oder Aufwandsentschädigung für ihr Engagement erhalten, sich aber regelmäßig für die Gesellschaft engagieren.

Den Einladungen der Gäste ging ein Auswahlverfahren voraus. 83 Chemnitzer Vereine und Organisationen haben die Möglichkeit genutzt, ihre Ehrenamtlichen für eine Einladung zur Veranstaltung vorzuschlagen. Sie wurde durch Mittel des Programmes Kommunales Ehrenamtsbudget des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Verbraucherschutz finanziert.