Aktuelle Berichterstattung zu einem Fall von Hepatitis A

Update 29.11.2019

Ab Montag, 2. Dezember wird an der Schloß-Grundschule wieder der reguläre Schulbetrieb, inklusive Hortbetreuung, aufgenommen.

Eltern, deren Kinder inzwischen geimpft sind, müssen dies dem Gesundheitsamt vorgewiesen haben. Damit erhalten die betreffenden Eltern für ihr Kind eine Aufhebung des Besuchsverbotes, sodass der weitere Schulbesuch gewährleistet werden kann. Sie sollten die Aufhebung des Besuchsverbotes den Kindern in die Schule mitgeben.

Kinder, die nicht geimpft wurden, können erst ab dem 13. Dezember 2019 wieder die Schule besuchen.
 

Update 19.11.2019

In gemeinsamer Abstimmung zwischen dem Landesamt für Schule und Bildung, dem Amt für Jugend und Familie und dem Schulamt wurde die Entscheidung getroffen, das Schulgebäude der Schloss-Grundschule ab Donnerstag, 21.11.2019 wieder für eine Betreuung der Kinder zu öffnen. Ein regulärer Unterricht findet jedoch nicht statt.

Über eine Aufnahme des regulären Unterrichts wird am 29. November informiert.

Update 15.11.2019

  • Ab dem kommenden Donnerstag wird die Schule für Kinder mit bestehendem Impfstatus wieder eröffnet, bis dahin werden die Räume desinfiziert.
     
  • Das Gesundheitsamt bietet ab Montag, 18. November, ab 8.30 Uhr in seinen Räumen eine Impfung für alle betroffenen Kinder und Erwachsenen an, sofern sie sich nicht bei ihrem Haus- bzw. Kinderarzt impfen lassen.
     
  • Der Hort kann ab kommenden Donnerstag maximal 60 Kinder betreuen, an einer Erhöhung der Zahl der Betreuungsplätze wird derzeit gearbeitet. Ebenso wird derzeit versucht, die Schulspeisung sicherzustellen.
     
  • Die Eltern werden am kommenden Dienstag über die Schule auf den aktuellen Stand gebracht.
     
  • Aufgrund der gesetzlichen Grundlagen können Personen, die sich jetzt zeitnah impfen lassen, frühestens ab Anfang Dezember wieder in die Schule gehen. Personen, die sich nicht impfen lassen, dürfen frühestens Mitte Dezember wieder in die Schule gehen.

Erstinformation vom 14.11.2019

In der Chemnitzer Schloßgrundschule ist ein Fall von Hepatitis A aufgetreten, einer Gelbsuchterkrankung, die meldepflichtig ist.

Im Zuge der heutigen Untersuchung durch das Gesundheitsamt wurde festgestellt, das 119 der 270 Schüler nicht geimpft sind. Auch sind von den Lehrern die Hälfte und von den Hort-Erziehern knapp die Hälfte nicht geimpft.

Nach Maßgabe des bundesweit gültigen Infektionsschutz-Gesetzes müssen diese Personen deshalb vier Wochen zu Hause bleiben. Wenn sie sich impfen lassen, was das Gesundheitsamt schnell und unkompliziert anbietet, können sie nach zwei Wochen wieder in die Schule.

Da so viele Personen betroffen sind, hat das Landesamt für Schule und Bildung (LASuB) entschieden, die Schule und den Hort bis zum 20. November 2019 komplett zu schließen.
 

Informationen zu Hepatitis A