Coronavirus in Chemnitz: Aktuelle Regelungen und weitere Öffnungsschritte

Nach den Beschlüssen der Ministerpräsidenten und der Bundeskanzlerin vom 22. März hat das Kabinett die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung angepasst. Die neue Verordnung gilt vom 1. April bis Ablauf des 18. April 2021.

Weitere Öffnungsmöglichkeiten sollen schrittweise, auch abhängig von der weiteren Inzidenzentwicklung und der Krankenhausbelegung folgen.
 

Das gilt aktuell in Chemnitz:

(seit 1. April 2021)

Kontaktbeschränkungen:

Der gemeinsame Aufenthalt im öffentlichen Raum, in privat genutzten Räumen und auf privat genutzten Grundstücken ist nur gestattet

  1. den Angehörigen eines Hausstands, in Begleitung der Partnerin oder des Partners und mit Personen, für die ein Sorge- oder Umgangsrecht besteht und
     
  2. den Angehörigen eines weiteren Hausstands.

Dabei darf die Anzahl der Personen die Gesamtzahl von fünf Personen nicht überschreiten.

Kinder unter 15 Jahren bleiben unberücksichtigt.
 

Ausgangsbeschränkungen (aufgrund der anhaltenden Inzidenz von über 100):

Das Verlassen der Unterkunft ohne triftigen Grund ist untersagt (Ausgangsbeschränkung).

> Weitere Informationen und triftige Gründe

 

Alkoholverbot in der Innenstadt:

  • Der Konsum von Alkohol ist auf den öffentlichen Verkehrsflächen in dem wie folgt umgrenzten Bereich der Innenstadt (an der Nordgrenze beginnend im Uhrzeigersinn) untersagt:

    Brückenstraße ab Theaterstraße, Kreuzungsbereich Brückenstr./Str. der Nationen, Bahnhofstraße, Theaterstraße ab Falkeplatz bis Brückenstraße. > Übersichtskarte
     

Einzelhandel / Dienstleistungen:

  • Buchläden, Baumschulen, Gartenmärkte, Baumärkte, Blumengeschäfte und Babyfachmärkte gelten künftig als Geschäfte und Märkte des täglichen Bedarfs sowie der Grundversorgung und dürfen öffnen. Voraussetzung ist eine Begrenzung der Kundenanzahl und ein Hygienekonzept.
     
  • Abholung vorbestellter Waren und Produkte ("Click & Collect") mit Hygieneregelungen und -konzept ist möglich.
     
  • Fahrschulen können vollumfänglich öffnen (wöchentliche Testung des Personals, Hygienekonzept und tagesaktueller Schnell- oder Selbsttest des Kunden)
     
  • Friseurbetriebe und Fußpflegen dürfen öffnen (wöchentliche Testung des Personals, Hygienekonzept, tagaktueller Negativtest)
     
  • Einzelunterricht an Musikschulen (wöchentliche Testung des Personals, Hygienekonzept) darf stattfinden
    Musikschüler/innen benötigen keinen Test, wenn sie beim letzten Test in der laufenden Kalenderwoche in der Schule negativ getestet wurden

 

Zusätzlich gilt seit dem 6. April

Die im Folgenden aufgeführten, inzidenzbasierten Lockerungen sind nicht zulässig, wenn das festgelegte Maximum von 1.300 durch Covid-19-Erkrankte belegten Krankenhausbetten in Sachsen auf der Normalstation überschritten wird.

Dies wird durch den Freistaat Sachsen bekannt gegeben.

> Information zur aktuellen Bettenbelegung in sächsischen Krankenhäusern

  • Einrichtungen des Einzel- und Großhandels und Ladengeschäften mit Kundenverkehr können für höchstens eine Kundin oder einen Kunden pro angefangene 40 qm Verkaufsfläche nach vorheriger Terminbuchung für einen fest begrenzten Zeitraum mit Dokumentation für die Kontaktnachverfolgung öffnen. Unterstützungsbedürftige Personen und Minderjährige bleiben bei der Berechnung unberücksichtigt.
    Voraussetzung ist ein Hygienekonzept und das Vorlegen eines tagesaktuellen negativen Schnell- oder Selbsttest-Ergebnisses.
     
  • Betriebe im Bereich der körpernahen Dienstleistungen dürfen öffnen.
    Voraussetzung ist die zweimalige wöchentliche Testung des Personals und ein Hygienekonzept.
    Für die Inanspruchnahme der Dienstleistungen nach Absatz 4a Satz 1 ist ein tagesaktueller negativer Schnell-oder Selbsttest der Kundin oder des Kunden notwendig.
     
  • Individualsport alleine oder zu zweit und in Gruppen von bis zu 20 Kindern und Jugendlichen bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres im Außenbereich, auch auf Außensportanlagen ist möglich.
     
  • Botanischer Garten, Tierpark, Wildgatter, sowie Museen, Galerien und Gedenkstätten können jeweils mit vorheriger Terminbuchung und Dokumentation für die Kontaktnachverfolgung öffnen.
    Voraussetzung ist ein Hygienekonzept und das Vorlegen eines tagesaktuellen negativen Schnell- oder Selbsttest-Ergebnisses.
     

Coronavirus in Chemnitz - Aktuelle Informationen

Kostenlose Tests für Reiserückkehrer und Einreisende möglich

Aktuelle Informationen und Entwicklung der Fallzahlen in Chemnitz:

mehr

Aktuelle Rechtsgrundlagen:

Sächsische Corona-Schutz-Verordnung vom 31. März

gültig vom 01.04. bis 18.04.2021


Allgemeinverfügungen der Stadt Chemnitz:


Weitere geplante Öffnungsschritte in Sachsen

Ist der maßgebende Inzidenzwert (lt. RKI) an drei aufeinanderfolgenden Tagen unterschritten, treten Ausgangsbeschränkungen und Alkoholverbot ab dem zweiten darauffolgenden Werktag außer Kraft.
 

Nach weiteren 14 Tagen, wenn sich Inzidenzwert in dieser Zeit nicht erhöht hat:

Nach weiteren 14 Tagen ohne Erhöhung der Inzidenz in der Kreisfreien Stadt und im Freistaat Sachsen können weitere Lockerungen in Kraft treten:
 

Gastronomie

Außengastronomie mit vorheriger Terminvereinbarung

Sitzen mehrere Hausstände an einem Tisch, ist ein negativer, tagesaktueller Covid-19-Schnell- oder Selbsttest notwendig
 

Sport

Kontaktfreier Sport im Innenbereich und Kontaktsport im Außenbereich

Teilnehmer müssen einen negativen, tagesaktuellen Covid-19-Schnell- oder Selbsttest vorlegen
 

Kultur

  • Öffnung von Bibliotheken
     
  • Öffnung von Kinos, Theatern, Opern- und Konzerthäusern, Konzertveranstaltungsorten, Musiktheatern, Musik-, Kunst- sowie Tanzschulen.
    Bedingung: negativer, tagesaktueller Covid-19-Schnell- oder Selbsttest für Besucher

Wird der Sieben-Tage-Inzidenzwert von 50 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner im Freistaat Sachsen und im jeweiligen Landkreis oder Kreisfreien Stadt an fünf Tagen in Folge unterschritten, kann der Landkreis oder die Kreisfreie Stadt erlauben:
 

Einkaufen und Geschäfte

  • Öffnung des Einzel- und Großhandels mit Kundenbeschränkung
     

Sport

  • Kontaktfreier Sport in kleinen Gruppen (maximal 20 Personen) im Außenbereich


Nach weiteren 14 Tagen, wenn sich Inzidenzwert in dieser Zeit nicht erhöht hat:

Hat sich der Sieben-Tage-Inzidenzwert auf 100.000 Einwohner im Freistaat Sachsen und im jeweiligen Landkreis oder Kreisfreien Stadt nach diesen Öffnungsschritten an weiteren 14 Tagen insgesamt nicht erhöht, kann der Landkreis oder die Kreisfreie Stadt erlauben:


Gastronomie

  • Öffnung der Außenbereiche der Gastronomie ohne Terminvereinbarung und ohne Testpflicht für Gäste
     

Kultur

  • Öffnung von Kinos, Theatern, Opern- und Konzerthäusern, Konzertveranstaltungsorten und Musiktheatern ohne Testpflicht für Besucher
     

Sport

  • Kontaktfreier Sport im Innenbereich sowie Kontaktsport im Außenbereich ohne Testpflicht für Teilnehmer
     
Wird der Sieben-Tage-Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner im Freistaat Sachsen und im jeweiligen Landkreis oder Kreisfreien Stadt an fünf Tagen in Folge unterschritten, kann der Landkreis oder die Kreisfreie Stadt erlauben:


Kontakte

  • Lockerung der Kontaktbeschränkungen:
    Treffen von bis zu drei Hausständen mit insgesamt maximal zehn Personen, Kinder unter 15 Jahren bleiben unberücksichtigt
     

Rückfallregelung - verschärfte Maßnahmen bei erhöhter Inzidenz

  • Die oben aufgeführten, inzidenzbasierten Lockerungen sind nicht zulässig, wenn das festgelegte Maximum von 1.300 durch Covid-19-Erkrankte belegten Krankenhausbetten in Sachsen auf der Normalstation überschritten wird.
     
  • Bei Überschreitung des Sieben-Tage-Inzidenzwertes von 50 Neuinfektionen an drei aufeinanderfolgenden Tagen im Landkreis oder der Kreisfreien Stadt, gelten ab dem zweiten darauffolgenden Werktag im jeweiligen Landkreis oder der Kreisfreien Stadt wieder die Regelungen für eine Inzidenz zwischen 50 und unter 100. Der Landkreis oder die Kreisfreie Stadt muss die darüber hinaus geltenden entsprechenden Lockerungen aufheben.
     
  • Bei Überschreitung des Sieben-Tage-Inzidenzwertes von 100 Neuinfektionen an drei aufeinanderfolgenden Tagen im Landkreis oder der Kreisfreien Stadt, müssen die Landkreise oder kreisfreien Städte die entsprechenden Lockerungen ab dem zweiten darauffolgenden Werktag aufheben. Zeitgleich treten dann Ausgangsbeschränkungen (Verlassen der Unterkunft nur mit triftigem Grund) und ein Alkoholverbot in der Öffentlichkeit in Kraft.
     
  • Sind die maßgeblichen Inzidenzwerte an drei aufeinanderfolgenden Tagen unterschritten, treten Ausgangsbeschränkungen und Alkoholverbot ab dem zweiten darauffolgenden Werktag ebenso wieder außer Kraft wie die strengeren Kontaktbeschränkungen.
     
  • Die zuständigen kommunalen Behörden können abhängig von der regionalen Infektionslage verschärfende Maßnahmen ergreifen.

Coronavirus in Sachsen

Informationen des Freistaates Sachsen

Aktuelle Informationen des Freistaates Sachsen zur Entwicklung der Fallzahlen und weitere Informationen:

mehr

Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayer Statusvereinbarung Cookie-Hinweis 1 Jahr
cc_accessibility Kontrasteinstellungen Ende der Session
cc_attention_notice Optionale Einblendung wichtiger Informationen. 5 Minuten
Name Verwendung Laufzeit
_pk_id Matomo 13 Monate
_pk_ref Matomo 6 Monate
_pk_ses, _pk_cvar, _pk_hsr Matomo 30 Minuten

Datenschutzerklärung von Matomo: https://matomo.org/privacy/