19.05.2020
Pressemitteilung 271

Pflege von städtischen Parks und Bäumen


Überplanmäßige Mittel für Unterhaltungsmaßnahmen im öffentlichen Grün sowie Erwerb von Großtechnik

Der Chemnitzer Stadtrat hat in seiner heutigen Sitzung beschlossen, insgesamt 900.000 Euro für Unterhaltungsmaßnahmen im öffentlichen Grün sowie für den Erwerb von Großtechnik bereitzustellen:

350.000 Euro davon sollen im Dienstleistungsbereich für Pflegearbeiten im öffentlichen Grün verwendet werden. Der Mehrbedarf ist durch erhebliche Kostensteigerungen entstanden. Zudem fallen durch Dürre- und Windbruchschäden dringende zusätzliche Baumpflegearbeiten an, um die Verkehrssicherung zu gewährleisten. Weiterhin gehören Säuberungen im Stadtzentrum (durch den ASR), Grünpflege und Grundpflege für neu übernommene Flächen sowie Unterhaltung und Instandsetzungen von öffentlichen Parkanlagen dazu.

550.000 Euro sollen für die Anschaffung von Technik zur Baumbewässerung und nachhaltigen Gestaltung von Stoffkreisläufen im Stadtgrün aufgewendet werden.
Das Stadtgrün befindet sich durch die bekannte Wetterentwicklung der letzten Jahre in einer ihren Bestand bedrohenden permanenten Stresssituation. Zukünftig ist mindestens die regelmäßige Bewässerung von rund 6000 Jungbäumen notwendig. Hierfür soll ein multifunktionaler und geländefähiger Gerätewagen mit Modulen für Wassertank mit Gießarm und Holzhäcksler mit Holzeinzug angeschafft werden. Weiterhin soll ein LKW mit Wassertank sowie ein Häcksler zur Aufbereitung des Holzes zu Brennmaterial für kommunale Einrichtungen beschafft werden.

Die überplanmäßigen Mittel stehen durch Mehrertäge aus den allgemeinen und investiven Schlüsselzuweisungen für das Jahr 2020 bereit, die die Stadt Chemnitz vom Land Sachsen erhalten hat. Die Einplanung der zu erwartenden Schlüsselzuweisungen für das Jahr 2020 war aufgrund der Zweijahresplanung bereits im Jahr 2018 erfolgt. Zu diesem Zeitpunkt waren die wirtschaftliche Lage, die Einwohnerentwicklung und die Steuerkraft der Stadt Chemnitz sowie die Gesamteinnahmen noch nicht genau einschätzbar.

Zudem wurde die sogenannten Schlüsselmasse des Freistaates gegenüber 2019 aus der Abrechnung des Jahres 2018 aufgestockt. Die Schlüsselmasse dient als Ausgangsbasis für die Berechnung der Schlüsselzuweisungen für die jeweilige Kommune.
 

Informationen

Herausgeber:
Pressestelle Stadt Chemnitz