07.02.2019
Pressemitteilung 79

Fische, Krebse und Muscheln in Chemnitz – Lebensweise und allgemeine Gefährdungsursachen


Vortrag des Umweltamtes am 12. Februar, 17 Uhr, im Technischen Rathaus

Am Dienstag, dem 12. Februar, 17 Uhr, hält Dr. Jens-Eike Täubert vom Umweltamt, Untere Naturschutzbehörde im Raum A 122 des Neuen Technischen Rathauses, Friedensplatz 1, einen Vortrag über Fische, Krebse und Muscheln in Chemnitz. Der Eintritt ist frei.

Fische haben eine herausragende Bedeutung im Ökosystem der Gewässer. Neben der Funktion als Nahrungsgrundlage für viele Tierarten sind einzelne Fischarten essentiell für die Vermehrung der heimischen Großmuschelarten und somit Zielarten für den Artenschutz. Aber die Fischbestände sind gefährdet, denn 75 Prozent der in Sachsen heimischen Arten stehen auf der Roten Liste!

Anhand ausgewählter Beispiele werden die Lebensweise der einzelnen Artgruppen, deren Gefährdungsstatus und die allgemeinen Gefährdungsursachen näher beschrieben. Hierbei wird u.a. auch auf die invasiven Arten (gebietsfremde Arten mit negativen Auswirkungen auf andere Arten) eingegangen. Außerdem erfahren Interessierte, welche Rückschlüsse aus den Vorkommen einzelner Fischarten auf den ökologischen Zustand des Gewässers gezogen werden können.

 

 

Informationen

Herausgeber:
Pressestelle Stadt Chemnitz