04.10.2019
Pressemitteilung 638

Themenabend Energieeffizienz im Neuen Technischen Rathaus


Am Donnerstag, dem 10. Oktober, ab 16.30 Uhr, lädt die Stadt gemeinsam mit Partnern zum Themenabend Energieeffizienz ein. Die Veranstaltung findet im Neuen Technischen Rathaus statt. Der Eintritt ist frei.

Gebäudeeigentümer und Mieter sind gleichermaßen angesprochen und können sich rund um die Themen energetische Sanierung, Stromsparcheck, Gebäudethermografie sowie die städtischen Klimaschutzaktivitäten informieren und sich vor Ort beraten lassen. Interessierte können sich über die verschiedenen Klima- und Energieeffizienzprojekte der Stadt informieren. Außerdem lädt die Verbraucherzentrale Sachsen e.V. dazu ein, sich direkt vor Ort beraten zu lassen. Für Interessenten händigt die Verbraucherzentrale gemeinsam mit der Stadt Chemnitz eine begrenzte Anzahl an Gutscheinen für einen Gebäudecheck aus.

Der Deutsche Caritasverband e. V. stellt den von der Stadt unterstützten Stromsparcheck für einkommensschwache Haushalte vor, in dessen Kontext Energiefresser im Haushalt aufgedeckt sowie ein Energiesparplan erstellt werden. Zudem werden Energiesparartikel wie zum Beispiel Lampen, Standby-Abschalter und Wassertechnik im Wert bis zu 70 Euro kostenfrei eingebaut. Weiterhin ist die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) vor Ort, mit der die Stadt Chemnitz im Projekt Modernisierungsbündnisse zusammenarbeitet, und präsentiert die Methode der Gebäudethermografie als ersten und wesentlichen Schritt bei der Analyse der Gebäudehülle. In diesen Zusammenhang führte das Umweltamt gemeinsam mit der DBU bereits in der letzten Heizperiode in Wittgensdorf eine erste Veranstaltung durch bei der zusammen mit der eins und der Verbraucherzentrale ein Thermografierundgang für interessierte Bürger getestet wurde. Das von der Bundesstiftung Umwelt initiierte Projekt soll insbesondere dazu beitragen, dass mit verhältnismäßigem Aufwand Heiz- und Stromkosten gesenkt werden können. Für alle Fragen rund um das Thema Finanzierung und Förderung, steht die SAENA mit Rede und Antwort zur Verfügung. Eine signifikante Reduzierung der Treibhausgasemissionen kann nur mithilfe der Stadtbevölkerung realisiert werden.

Die Bundesregierung hat sich zum Ziel gesetzt, die Treibhausgasemissionen in Deutschland bis 2030 um 55 Prozent und bis zum Jahr 2050 um 80 bis 95 Prozent zu reduzieren (jeweils bezogen auf das Basisjahr 1990). Für die Stadt Chemnitz bedeutet das eine Reduzierung auf 2,5 t bis 0,62 t CO2 pro Einwohner im Jahr. Neben dem Ausbau der Erneuerbaren Energien und der Umstellung auf alternative Mobilitätsformen sind die energetische Gebäudesanierung sowie die Erhöhung der Energieeffizienz im Gebäudebestand ausschlaggebend für das Erreichen der ambitionierten Klimaziele.

Gebäudeeigentümer sind hier gefragt: Wieviel Energie lässt sich im eigenen Wohngebäude einsparen und wo gibt es Potential zur baulichen Verbesserung? Wie erfolgt eine effiziente Sanierung, kann diese wirtschaftlich sein? Seit dem 16. September 19 ist die Wanderausstellung „Energetische Sanierung“ der Sächsischen Energieagentur SAENA im Foyer des neuen Technischen Rathauses zu Gast und gibt Antworten auf diese Fragen.

Informationen

Herausgeber:
Pressestelle Stadt Chemnitz