Inbetriebnahme der Integrierten Regionalleitstelle Chemnitz – Erzgebirge – Mittelsachsen abgeschlossen


05.12.2018
Pressemitteilung 855

Gemeinsame Pressemitteilung der Stadt Chemnitz und des Landratsamtes Mittelsachsen

Am Morgen des 5. Dezember 2018 um 6.22 Uhr wurde mit der erfolgreichen Umschaltung der Leitstelle Freiberg auf die Integrierte Regionalleitstelle (IRLS) in Chemnitz die Inbetriebnahme der IRLS Chemnitz erfolgreich abgeschlossen.

Der erste Notruf aus dem Bereich Mittelsachsen ging um 6.31 Uhr in der IRLS in Chemnitz ein.

Die IRLS in Chemnitz umfasst jetzt einen Leitstellenbereich von 4.162 km² und ist zuständig für fast eine Million Einwohner.

Damit werden zukünftig alle Notrufe für Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz über die europaweit einheitliche Rufnummer 112 aus den Gebieten der Stadt Chemnitz, dem Erzgebirgskreis und dem Landkreis Mittelsachsen in der IRLS in Chemnitz eingehen und durch 85 Disponenten im Schichtbetrieb rund um die Uhr an 18 Einsatzleitplätzen bearbeitet.

Außer der Vorwahl für die Telefonnummer des Krankentransports 0371 / 19 222 ändert sich für Hilfesuchende und Anrufer aus dem bisherigen Leitstellenbereich Freiberg durch die Aufschaltung nichts.

Für die Einwohnerinnen und Einwohner im Einzugsbereich im ehemaligen Leitstellenbereich Freiberg sind mit der Inbetriebnahme der neuen Leitstelle keine wesentlichen Änderungen verbunden. Feuerwehr und Rettungsdienst sind wie gewohnt über die Rufnummer 112 zu erreichen. Lediglich für Anfragen zum Krankentransport muss nun die Chemnitzer Vorwahl (0371) 19 222 gewählt werden.

Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen können einen Notruf auch per Fax direkt an die 112 absetzen. Das dafür notwendige Formular (mehrsprachig) sowie ergänzende Informationen sind unter www.feuerwehr-chemnitz.org bzw. www.chemnitzer-feuerwehr.de abrufbar.

Die Integrierte Regionalleitstelle basiert auf einer Vereinbarung zwischen der Stadt Chemnitz, dem Erzgebirgskreis, dem Landkreis Mittelsachsen und dem Rettungszweckverband Chemnitz-Erzgebirge aus dem Jahr 2010. Die Grundsteinlegung für den Neubau erfolgte am 12. September 2012.

Die jetzt abgeschlossene Errichtung der IRLS begann am 22. März 2017 mit der Aufschaltung der Stadt Chemnitz und dem ehemaligen Landkreis Stollberg, gefolgt von der Umschaltung der Leitstelle Grimma (Altlandkreis Döbeln) am 29. August 2017, der Leitstelle Annaberg (Altlandkreise Annaberg und Mittlerer Erzgebirgskreis) am 1. März 2018, der Zuschaltung des Altlandkreises Aue-Schwarzenberg von der IRLS in Zwickau am  8. Mai 2018 und wurde nun mit der Übernahme der Leitstelle Freiberg für den Landkreis Mittelsachsen am 5. Dezember 2018 abgeschlossen.

 

 

 

 

 

 

 

Informationen

Herausgeber:
Pressestelle Stadt Chemnitz