Chemnitzer Weihnachtsmarkt 2018


02.11.2018
Pressemitteilung 776

Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig eröffnet am Freitag, dem 30. November, 16 Uhr mit Weihnachtsmann und Stollenanschnitt den Chemnitzer Weihnachtsmarkt * Weihnachtsbaum: ca. 70 Jahre alt und ca. 25 Meter hoch – wird am Samstag, dem 10. November gegen 17 Uhr aufgestellt * Glühweintasse: in pastellblau und mit Form wie 2016, Spezialmotiv historisches Stadtwappen + Schlossberg (875 Jahre Chemnitz) * Vielfältiges Programm mit Veranstaltungen, Aktionen und Schauhandwerk für Alt und Jung


Erzgebirgische Tradition - alle Jahre wieder
In der Adventszeit leuchten das Weihnachtsmarkt-Areal rund um das Chemnitzer Rathaus und das ebenfalls geschmückte Rathaus, eine magische Duftmischung von Räucherkerzen, Glühwein und kulinarischen Genüssen und Leckereien lockt die Besucher an die Auslagen, stimmungsvolle Musik erklingt aus der Konserve oder live auf der Großen Bühne auf dem Neumarkt, allabendlich ist auch der Weihnachtsmann samt Gefolge vor Ort.

Rustikale Basis für das traditionell geschmückte Weihnachtsdorf sind wieder über 200 Hütten: Der Aufbau beginnt ab Montag, 12. November mit 173 Standplätzen auf Markt und Neumarkt, Rosenhof, Jakobikirchplatz und Richard-Möbius-Straße, 15 Standplätzen auf dem Düsseldorfer Platz - hier wieder mit dem Erzgebirgsdorf und zweistöckiger Mühlenschänke – sowie 29 historische Stände in der Inneren Klosterstraße, die traditionsgemäß wieder die Chemnitzer Klosterweihnacht mit dem Mittelaltermarkt beherbergt.


Eröffnung mit Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig
Eröffnet wird der Chemnitzer Weihnachtsmarkt von Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig am Freitag, dem 30. November, 16 Uhr mit dem traditionellen Stollenanschnitt. Unterstützung wird er dabei vom Weihnachtsmann und Märchenfiguren erhalten. Der zehn Kilo schwere und 1,30 Meter lange Stollen ist wieder von der Chemnitzer Bäckerei Pietschmann.

Geöffnet hat der Weihnachtsmarkt am Eröffnungstag von 16 bis 21 Uhr, ab 1. Dezember bis 22. Dezember täglich von 10 bis 21 Uhr und am 23. Dezember, dem letzten Tag, von 10 bis 20 Uhr.

Allabendlich, 17 Uhr, besucht der Weihnachtsmann (Claus Höhne und Rolf Pfüller) die Märchenbühne und bringt eine Märchenüberraschung mit, gespielt vom Fritz Theater. In diesem Jahr stehen folgende Märchen auf dem Programm, wie Rotkäppchen, Frau Holle, Froschkönig, Hänsel und Gretel, Das tapfere Schneiderlein und Schneewittchen.

Mädchen und Jungen von vier bis sechs Jahren, die den Weihnachtsmann direkt auf der Bühne treffen möchten, melden sich bitte per Brief, gern auch mit einem selbst gemalten Bild für die weihnachtliche Stippvisite an – hier die Adresse:

Weihnachtsmarktstudio der Stadt Chemnitz, Marktwesen, 09106 Chemnitz (siehe auch PM 700 vom 4. Oktober 2018).


Großer traditioneller Weihnachtsmarkt
Vom 30. November bis 23. Dezember erwartet Besucher und Gäste des Chemnitzer Weihnachtsmarktes ein umfangreiches und vielfältiges Angebot mit original erzgebirgischer Volkskunst, typischem Baumschmuck, Adventsgestecken und vielen kulinarischen Genüssen. Dazu gehören 173 Standplätze mit 167 Hütten und sechs Schaustellergeschäfte und Kinderland. 18 Speisen- und Getränkeanbieter, 11 Kleinhandelanbieter sind in diesem Jahr neu dabei. Zudem wird eine moderne Spülstelle eingesetzt. (insges. 31 Neuzulassungen)

An insgesamt 54 Ständen werden Aktionen und Schauhandwerk (von der Räucherkerzenherstellung über Schaudrechseln und Schauschnitzen bis zur Schauherstellung verschiedener Spezialitäten und Bonbonherstellung) sowie Schauobjekte wie dem Original-Buckelbergwerk zu erleben sein.

Alle städtischen Hütten mit einer Größe von 7 qm wurden zwischenzeitlich erneuert. Wer vor Ort auf dem Weihnachtsmarkt die Orientierung verloren haben sollte, kann sich auch an die zehn Wegweiser halten.

Zudem laden wieder die 2014 neugestalteten und teilweise überdachten Sitzgruppen zum Verweilen ein. Am 21. Dezember findet in der Zeit von 15 bis 16 Uhr eine besondere Aktion statt. Der beste selbsthergestellte Eierlikör der Chemnitzer Weihnachtsmarktbesucher wird gekürt.


Chemnitzer Klosterweihnacht
Zu den Attraktionen zählt der seit 2005 im Programm des Chemnitzer Weihnachtsmarktes von der Bibow Communikations GmbH veranstaltete Historische Markt mit der „Chemnitzer Klosterweihnacht“ in der Inneren Klosterstraße mit 29 historischen Ständen.

Tradition haben Bäckerei und Taverne, Schießburg, Schmiede, Lederer und viele mehr sowie das Badehaus. Anmeldungen zum „Bad in der Menge“ unter baden@suendenfrei.de.

Auf der Bühne in der Klosterstraße gibt es jeweils an den Adventswochenenden freitags und samstags von 15 bis 20 Uhr und sonntags von 14 bis 18 Uhr stündlich ein Musikprogramm. Gaukelei und Feuershow ist ebenfalls freitags und samstags von 15.30 bis 19.30 und sonntags von 14.30 bis 18.30 Uhr stündlich zu erleben.

Am ersten Advent zeigen die Spielleute „Die Streuner“ & Feuergaukler, am zweiten Advent die die Gruppe „Scherbenhaufen“ &  Feuergaukler sowie am dritten Advent die Folk & Mittelalterband „The Sandsacks“ & Feuergaukler ihr Können. Am vierten Advent erfreuen die Spielleute „Nachtwindheim“ & Feuergaukler die Besucher.

Täglich ab 16 Uhr zur halben Stunde gibt es im „Minikino des Mittelalters“, an der Laterna Magica Grimmsche Märchen.


Erzgebirgsdorf
Das „Erzgebirgsdorf“ am Düsseldorfer Platz bietet mit 15 Ständen einschließlich der zweistöckigen Mühlenschänke z. B. eine Glühweinpyramide, kunstgewerbliche Erzeugnisse und regionale kulinarische Spezialitäten sowie Angebote für Kinder, wie Basteln von Räucherhäuschen und Baumschmuck oder Plätzchenbacken. Auch in diesem Jahr sind Weihnachtsbaumverkauf, Wildspezialitäten, Raclette, Schaumküsse sowie Angebote für Vegetarier vorgesehen. Veranstalter ist die Event Catering Restaurant GmbH.

Reservierungen für die Mühlenschenke können unter der Telefonnummer 01723706685 erfolgen.


Glühweintasse
Neben zahlreichen deftigen Speisen und köstlichen Leckereien (natürlich auch gebrannte Mandeln und Nüsse, Lebkuchen) werden ganz sicher auch auf dem Chemnitzer Weihnachtsmarkt 2018 der Glühwein und die Glühweinhütten wieder ein beliebter Anziehungs- und Treffpunkt für die Besucher sein. Und nicht nur das in unterschiedlichsten Rezepturen angebotene Wintergetränk, auch die Glühweintasse selbst gehört in Chemnitz zur Tradition und ist für manchen Besucher des Weihnachtsmarktes längst auch zum Sammelobjekt avanciert.

Tradition auf dem Chemnitzer Weihnachtsmarkt hat die Glühweintasse in jeweils wechselnder Farbe seit 1995: Im vergangen Jahr war die Tasse blau mit Motiv Bergman.

20.000 Stück wurden für den diesjährigen Weihnachtsmarkt geordert. Im vergangenen Jahr haben sich die Teller und Suppenschüsseln bewährt und sind dieses Jahr wieder erhältlich.


Gestaltung des Weihnachtsmarktes
Der erzgebirgische Charakter des Weihnachtsmarktes wird traditionell fortgesetzt mit Pyramide, Schwibbogen, Spieldose, Schneemann, Räuchermann, Bergmann und Engel.


Besondere Anziehungspunkte
Zu den optisch besonderen Anziehungspunkten des Chemnitzer Weihnachtsmarktes gehört auch in diesem Jahr die 1986 vom Schnitzzirkel „8.Mai“ gearbeitete zwölf Meter hohe Weihnachtspyramide auf ihrem Platz zwischen Neumarkt und Markt: Auf fünf Etagen stellen 24 Figuren den Alltag im Erzgebirge dar. 2016 erhielt die „Peremett“ einen neuen Korpus und die Figuren wurden in den vergangenen Jahren nach den Originalen Stück für Stück ersetzt, die noch erhaltenen ursprünglichen Figuren können im Foyer des Rathauses am Markt betrachtet werden.

Reverenz an das Weihnachtsland sind ebenso der 5 x 2 Meter große und 200 Kilogramm schwere original erzgebirgische Schwibbogen des Kunsthandwerkers Claus Döhler aus Sosa, der mit seinem Stammplatz seit 1993 wieder einen der festlich geschmückten Eingänge zum Weihnachtsmarkt schmückt.

Die Riesen-Spieldose, die im Auftrag der Stadt 2013 neuaufgelegt wurde, ist von der Erzgebirgischen Holzkunst Gahlenz GmbH nach dem Abbild der seit 2002 auf dem Weihnachtsmarkt zur Ausstattung zählenden Spieldose gebaut worden. Die Szenerie der „Bescherung in einer Weihnachtsstube“ dreht sich auf einem Teller von 4,40 Metern Durchmesser halbstündlich, jeweils Viertel und Dreiviertel der Stunde, von 10.45 bis 18.45 Uhr, zu weihnachtlichen Weisen des Spielwerkes.

Zu den bekannten erzgebirgstypischen Traditionsfiguren gehören im geschmückten Areal außerdem: Bergmann und Engel (je 1,80 Meter hoch) wurden dieses Jahr erneuert und seit 2010 der ebenfalls 1,80 Meter hohe Schneemann sowie seit vergangenem Jahr der 1,90 Meter hohe Räuchermann. Alle vier Figuren sind von der Erzgebirgischen Holzkunst Gahlenz GmbH hergestellt.


Präventionsmaßnahmen zur allgemeinen Sicherheit
Für den Chemnitzer Weihnachtsmarkt gibt es seit einigen Jahren ein mit der Polizei abgestimmtes Sicherheitskonzept, das jährlich aktualisiert bzw. fortgeschrieben wird. Dazu zählt eine Gefährdungsanalyse aller möglichen Lagen. Zu möglichen Gefährdungen werden Maßnahmen geplant, die das Sicherheitsrisiko minimieren. So werden beispielsweise, mit Sand befüllte Container und große Pflanzkübel auf einigen Zufahrtswegen zum Weihnachtsmarkt aufgestellt.

Alle Kommunikationskanäle wurden überarbeitet, so dass eine ständige Erreichbarkeit von Polizei und Rettungskräften gewährleistet ist. Polizei und Stadtordnungsdienst werden verstärkt den Weihnachtsmarkt bestreifen.


Weihnachtsbaum 2018
Stimmungsvoll-glänzender Mittelpunkt des Weihnachtsmarktes ist eine etwa 25 Meter hohe Fichte, die am Samstag, dem 10. November gegen 17 Uhr auf dem Markt am Rathaus angeliefert und aufgestellt wird. Der etwa 70 Jahre alte Baum stammt aus dem Sachsenforst, Forstrevier Erlbach im Vogtland.

Bis zur Ankunft des Baumes kann die Wartezeit wieder beim vorweihnachtlichen Grill- und Glühweinvergnügen verkürzt werden – auch dies gehört in Chemnitz zur vorweihnachtlichen Tradition. Ist der Baum am Samstagnachmittag dann auf dem Markt angekommen, hat die Vorweihnachtszeit in Chemnitz endgültig begonnen.

Um den Weihnachtsbaum wird natürlich wieder die 2012 von Grünflächenamtsmitarbeitern kreierte und aus einheimischer Stieleiche gebaute, achteckige Rundbank installiert.


Lichter erstrahlen
Jedes Jahr sorgen der Versorger eins und seine Netzgesellschaft inetz für weihnachtliche Stimmung in den Straßen der Chemnitzer Innenstadt: Der Energieversorger bringt in Chemnitz rund 7.000 Lampen an und schmückt den Weihnachtsbaum mit rund 800 Lampen.

Der große Weihnachtsbaum auf dem Markt wird in diesem Jahr auf Wunsch der Stadt bereits am 12. November geschmückt. In diesem Zuge werden auch die Lichterketten an den Laubbäumen auf dem Jakobikirchplatz und die Überspannungen (Lichterketten) auf dem Markt angebracht. Am 19. November werden dann die Ornamente aufgebaut und alle weiteren Arbeiten durchgeführt. Der Weihnachtsbaum und die Überspannungen Lichterketten leuchten dann ab 30. November 16 Uhr die Ornamente und die Laubbäume bereits ab 19. November.


Kulturelle Angebote
Insgesamt stehen fast 300 kulturelle Veranstaltungen im dichtgefüllten Weihnachtsmarkt-Programm 2018: Dazu gehören neben der Großen Bergparade am Vortag des 1. Advent und dem täglich erklingenden Figürlichen Glockenspiel (11, 14, 16 und 19 Uhr, 14 Uhr zusätzlich mit Weihnachtsmusik). Allein 88 Veranstaltungen (darunter 14 ohne Gage) finden auf der Bühne auf dem Neumarkt statt. Die Bühne gehört seit dem Jahr 2000 fest zum Weihnachtsmarkt. Weiterhin sind vier Mal Turmblasen (jeweils samstags neu! 10.15 Uhr) – läuft nicht über Marktwesen, acht Carillon-Konzerte und vier Rathausführungen zu erleben. Dazu kommen noch zahlreiche Aktionen auf dem Mittelaltermarkt und im „Erzgebirgsdorf“.

Zudem erklingen täglich von 16.35 bis 16.55 Uhr zwei Symphonie-Orchester-Orgeln. Die beiden Orgeln, Baujahr 1904, werden jeweils auf dem Neumarkt (an der Super 8 Doppelschleife) und auf dem Rosenhof (am Sportkarussell) gespielt.


Handwerk zum Schauen, Staunen und zum Mitmachen
Insgesamt warten rund 54 Aktionen und Schauhandwerk in Hütten und auf dem Weihnachtsmarktgelände auf die Besucher. Darunter das Sägen von Großfiguren, Räucherkerzenherstellung, Schauherstellung von Mützenbommeln und verschiedener Leckereien, Bemalen von Lampenschirmen, Schauspleißen und Seemannsknoten, der beliebte Schafstall und vieles andere mehr.


Auszeichnungen
Nicht nur im traditionellen „Weihnachtsland Erzgebirge“ besitzt der Chemnitzer Weihnachtsmarkt einen ausgezeichneten Ruf als einen von Besuchern aus ganz Deutschland und darüber hinaus viel frequentierten Anziehungspunkt: Der heimische MDR kürte den Chemnitzer Weihnachtsmarkt bereits dreimal als einen der schönsten, stimmungsvollsten, authentischen seiner Art.


Große Bergparade
Zum eindrucksvollen Höhepunkt der Vorweihnachtszeit gehört in Chemnitz die nun 40. Große Bergparade am Samstag, dem 1. Dezember, ab 14 Uhr durch die Innenstadt.

Erneut werden mehr als 1.100 Teilnehmer diese Tradition präsentieren: 687 Uniformträger, 388 Bergmusiker und 32 Bergsänger werden im stets eindrucksvollen Aufzug zu erleben sein und eröffnen so die Weihnachtszeit im Erzgebirge.

Bereits ab 13:30 Uhr gibt es ein Vorkonzert im Stadthallenpark mit dem Musikkorps der Stadt Olbernhau, Saigerhüttenkapelle Olbernhau-Grünthal mit Chores Steinkohlenbergbauverein Zwickau. Start für die Bergparade ist wie gewohnt 14 Uhr am Theaterplatz.

Die Route führt über die Karl-Liebknecht-Straße, Richard-Tauber-Straße, Straße der Nationen und Brückenstraße zum Stadthallenpark. Hier findet 15 Uhr das Große Abschlusszeremoniell statt.

(Hierzu erhalten Sie eine separate Pressemitteilung.)


Tage der erzgebirgischen Folklore
In der Stadthalle finden unter dem Motto „Advent im Erzgebirge“ traditionsgemäß am 1. Adventswochende die 40. Tage der erzgebirgischen Folklore statt – das detaillierte Programm, das neben Musik-, Gesangs- Tanzdarbietungen sowie Schauführungen erzgebirgischer Kunsthandwerker auch viele Mitmachangebote parat hält, steht im Netz unter www.c3-chemnitz.de.


Werbe-/ und Infomaterial
Zum Bewerben des Weihnachtsmarktes 2018 wurde von der Stadt Chemnitz ein Faltblatt mit einer Auflage von 20.000 Stück herausgegeben. Sie wurden deutschlandweit sowie in die Schweiz und nach Österreich versandt. Zudem wird mit Werbeanzeigen in überregionalen Zeitschriften und Reisemagazinen sowie auf 100 City-Light-Plakaten in Chemnitz auf den Weihnachtsmarkt aufmerksam gemacht. Aktuelle und interessante Informationen wird es auch regelmäßig über Soziale Medien, wie Facebook, geben.


Alle Infos zum Chemnitz Weihnachtsmarkt 2018 unter:

www.chemnitz.de/weihnachtsmarkt

Copyright: Stadt Chemnitz/Pressestelle

Informationen

Herausgeber:
Pressestelle Stadt Chemnitz