Schnelleinstieg:


Lokaler Aktionsplan für Demokratie und Toleranz - Partnerschaft für Demokratie

unterstützt durch: Bundesprogramm „Demokratie Leben“

Die Stadt Chemnitz wurde in die Förderung durch das Bundesprogramm „Demokratie Leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“ aufgenommen. Die mit Bundesmitteln geförderte Chemnitzer Partnerschaft für Demokratie und der Lokale Aktionsplan für Demokratie, Toleranz und für ein weltoffenes Chemnitz bestehen damit aus folgenden Förderbereichen:

  • Mikroprojektfond der Stadt Chemnitz (kommunale Mittel)
  • Initiativfond Bundesprogramm „Demokratie Leben“ (Bundesmittel und kommunale Mittel)
  • Jugendfond Bundesprogramm „Demokratie Leben“
  • Externe Koordinierungsstelle Bundesprogramm „Demokratie Leben“

Lokaler Aktionsplan der Stadt Chemnitz

Lokaler Aktionsplan

Der Lokale Aktionsplan (LAP) bietet als kommunale Strategie und Netzwerk die Handlungsgrundlage für die Entwicklung einer vielfältigen und lebendigen Kultur des Miteinanders in Chemnitz. Im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie Leben“ wird die Netzwerkarbeit durch Partnerschaften für Demokratie gestärkt. Der LAP ist im kriminalpräventiven Rat der Stadt Chemnitz verortet und mit anderen Präventionsbereichen vernetzt. Der Lokale Aktionsplan ist Bestandteil der Präventionsarbeit in den Themenfeldern Demokratieförderung und Demokratiebildung sowie Gewaltprävention.

 

Dokumente zum Herunterladen

 

Alle Präventionsangebote im Stadtgebiet Chemnitz  in den Themenfeldern Demokratieförderung, Demokratiebildung, Gewaltprävention und Sucht sind in einem internetgestützten Präventionsatlas zusammengeführt und werden regelmäßig aktualisiert.

Eine Steuerungsgruppe bestehend aus KPR, SBAC, Amt für Jugend- und Familie, Polizeidirektion Chemnitz und Freien Trägern von Präventionsangeboten steuert das Qualitätsmanagement. Die Angebote können eingesehen werden unter: www.praevention-chemnitz.de . Die Erweiterung auf weitere Präventionsangebote ist vorgesehen.  Die Projektförderung im Rahmen des LAP und des Bundesprogramms „Demokratie Leben“ wird in enger Zusammenarbeit der Koordinierungsstelle mit einem Begleitausschuss abgestimmt. Dieser Ausschuss ist ein nichtöffentlich arbeitendes Fachgremium, welches die Koordinierungsstelle berät und Förderempfehlungen ausspricht. Grundlagen sind die entsprechende Förderrichtlinie in der aktuellen Fassung sowie die Zielpyramide:

Antragsformular

Sowohl für kommunale Zuschüsse als auch die aus dem Bundesprogramm ist das kommunale Antragsformular zu nutzen.
Darstellung der Finanzierung im Antragsformular:
Unter Punkt 5.4 wird die gewünschte Zuschusshöhe aus dem Bundesprogramm eingetragen - Maximal: 3000,00 €
Unter Punkt 5.5 wird die gewünschte Zuschusshöhe aus dem kommunalen Förderprogramm LAP eingetragen - Maximal: 3000,00 €
Die Differenz muss am Ende des Kosten- und Finanzierungsplans 0 betragen – sonst befindet sich ein Fehler in den eingetragenen Angaben.
Im Rahmen des Bundesprogramm „Demokratie Leben“ stehen maximal 20.000,00 € für die Aufstockung kommunaler Anträge zur Verfügung.

 

Aktuelle Projektförderung

Die Stadt Chemnitz und das Bundesprogramm „Demokratie Leben“ unterstützen das bundesweite NSU – Theatertreffen in Chemnitz. Es findet vom 1. bis 11. November 2016 in Chemnitz, Zwickau und anderen Orten statt, um den 5. Jahrestag der Aufdeckung der NSU-Verbrechen und die Hintergründe zu thematisieren. Höhepunkte sind neben den Stücken „Die Lücke“ und „Auch Deutsche unter den Opfern“ die eigene Produktion „Unentdeckte Nachbarn“ des Figurentheaters Chemnitz sowie die zeitgleich an mehreren Theaterhäusern stattfindende Inszenierung „Offener Prozess“. Sie sind herzlich eingeladen, die Diskussionsforen und Theaterstücke zu besuchen. Das Programm finden Sie unter:  http://unentdeckte-nachbarn.de/programm/

Schirmherrin des Treffens ist die Oberbürgermeisterin der Stadt Chemnitz.

 

Projektförderung 2016:

Der Stellenwert von Prävention in den Themenfeldern Demokratieförderung, Demokratiebildung sowie Gewaltprävention ist angesichts der Auswirkungen globaler Problemlagen gestiegen. Die Stadt Chemnitz ist bundesweit eine der wenigen Kommunen, die mit eigenen Mitteln  langfristig in Präventionsarbeit für Demokratie investiert hat. Das Ergebnis ist ein funktionierendes Netzwerk von aktiven Menschen und Institutionen, die sich für den Erhalt demokratischer Werte und gelebte Vielfalt einsetzen. Dies zeigt sich auch in den vorliegenden Projektanträgen. Für das Jahr 2016 lagen viele Projektanträge vor, die zeigen, dass sich Chemnitzer_Innen mit den aktuellen gesellschaftlichen Problemen konstruktiv auseinandersetzen. Im Jahr 2016 erhalten 39 Projekte einen Zuschuss, weitere 12  stehen auf einer Warteliste.

 


Information der Koordinierungsstelle zum Lokalen Aktionsplan für Demokratie, Toleranz und für ein weltoffenes Chemnitz (LAP), Partnerschaft für Demokratie Chemnitz – Bundesprogramm „Demokratie Leben“ Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“

Antragsverfahren Projektförderung 2016

Für 2016 sind zurzeit alle Mittel vergeben. Sollten weitere Mittel zur Verfügung gestellt werden, erfolgt eine Information auf dieser Seite.

Jugendfond:
2016 stehen für die Förderung des Engagements junger Menschen (bis 27 Jahre)  5000,00 € zur Verfügung. Sie werden von der externen Koordinierungsstelle vom Netzwerk für Kultur- und Jugendarbeit e.V. verwaltet. Ansprechpartnerin: Frau Katrin Siegel
Mail: k.siegel@jugendkulturbox.de
www.devito-chemnitz.de

          
Ansprechpartnerin:
Ines Vorsatz, LAP-Koordinierungsstelle bei der Stadt Chemnitz, Dezernat 3, Sitz:  Bürgerhaus Am Wall, Düsseldorfer Platz 1, Fon 0371/488-1934, Fax  0371/488-1993,
E-Mail: koordinierungsstelleLAP@stadt-chemnitz.de
 

Schnell-Links:


Veranstaltungskalender

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
4 Wochen anzeigenKalender - Wochenansicht und Monatsansicht umschalten

Ansprechpartner

Stadt Chemnitz
Koordinierungsstelle Lokaler Aktionsplan

Düsseldorfer Platz 1 (Bürgerhaus am Wall)
09111 Chemnitz

Frau Vorsatz
Tel.: 0371 488-1934
E-Mail senden