Schnelleinstieg:


Aktuelle Pressemitteilungen

 

PRESSEMITTEILUNG 400 Chemnitz, den 26.06.2017

Freigabe der Fraunhoferstraße zwischen Technologie-Campus und Werner-Seelenbinder-Straße

Presseinladung für Mittwoch, dem 28. Juni, 11 Uhr, Fraunhoferstraße, an der Straßenbahn-Wendestelle

Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig wird am kommenden Mittwoch, dem 28. Juni, 11 Uhr, die Fraunhofer Straße zwischen Technologie Campus und Werner-Seelenbinder-Straße für den Verkehr freigeben. Die Eröffnung findet im Bereich der Ampelanlage/Straßenbahn-Wendestelle statt.

Die Fraunhoferstraße wurde von der Straße „Technologie-Campus“ um rund 1,2 Kilometer verlängert und mit einem Kreisverkehr an die Werner-Seelenbinder-Straße angeschlossen.

Damit wurde die Durchgängigkeit der Fraunhoferstraße (ehemalige Güterbahnhofstraße) zwischen der Reichenhainer Straße und der Werner-Seelenbinder-Straße hergestellt. Es entstand eine direkte Verbindung zum Südring und zur Autobahn A72. Die neue Straße wird Bestandteil des Straßenkernnetzes und übernimmt die Verbindungsfunktionen der Reichenhainer Straße. Damit wird diese vom Kfz-Verkehr entlastet, eine wesentliche Grundlage für die Umsetzung und den Betrieb des Chemnitzer Modells in der Reichenhainer Straße und die Platzgestaltung am Campus.

Mit der Verlängerung der Fraunhoferstraße bis zur Werner-Seelenbinder-Straße wurden zudem die Voraussetzungen geschaffen, den bestehenden Technologie-Campus um ein etwa 22 Hektar großes Areal zu erweitern. Zukünftig stehen dort sehr gut erschlossene Ansiedlungsflächen für technologieorientierte Unternehmen, aber auch für die Technische Universität Chemnitz und andere Forschungseinrichtungen zur Verfügung.

Die neue Straße wurde in Gesamtbreiten zwischen 16 und 20 Meter hergestellt. Über die gesamte Länge sind beidseitig Radfahrstreifen und Gehwege vorhanden. Auf einem Abschnitt wurden beidseitig Längsparkstreifen angeordnet. Die Fahrbahnbreite beträgt 6,5 Meter. Bestandteil der Maßnahme war auch die niveaugleiche Querung der Trasse des Chemnitzer Modells mit einer Ampel und Bahnschranke. Auf einer Länge von 167 Metern wurde eine Stützwand im Bereich des Betriebsgeländes der CVAG realisiert.

Die Fraunhoferstraße wurde im Bereich der geplanten Campus-Erweiterungen mit sämtlichen Medien wie Kanal, Strom, Gas, Trinkwasser/Löschwasser, Beleuchtung und Kommunikation ausgestattet. Die Baumaßnahmen wurden koordiniert und gemeinsam vom Tiefbauamt der Stadt Chemnitz, der eins energie und dem Entsorgungsbetrieb durchgeführt.

Insgesamt wurden innerhalb des Straßenbaus rund 1,7 Kilometer Abwasserkanäle, 1,1 Kilometer Trinkwasserleitungen, 850 Meter Gasleitungen und 18 Kilometer Kabeltrassen für Strom, Beleuchtung, Kommunikation und Lichtsignalanlage verlegt.

Die Baumaßnahme hat am 19. Oktober 2015 begonnen. Die Gesamtbaukosten betragen rund 4,5 Millionen Euro. Der Straßenbau wurde im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ mit 85 Prozent von Bund und Land gefördert.

Die Baumaßnahmen hat die Bietergemeinschaft Günter Hüttner (Chemnitz) / Max Bögl Stiftung (Elterlein) durchgeführt.

 

Pressestelle
Stadt Chemnitz

Schnell-Links:


Veranstaltungskalender

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
4 Wochen anzeigenKalender - Wochenansicht und Monatsansicht umschalten